Großeinsatz in Erfurt Leiche einer 34-Jährigen im Flutgraben am Hauptbahnhof entdeckt

In der Nähe des Hauptbahnhofs in Erfurt ist am Donnerstagmorgen eine Leiche gefunden worden. Ein Fußgänger hatte die tote Frau gegen 8:50 Uhr im Wasser des Flutgrabens liegen sehen. Wie die Staatsanwaltschaft Erfurt am Nachmittag mitteilte, handelt sich demnach um eine 34-jährige Frau aus Erfurt.

Nach Polizeiangaben wurden keine äußeren Verletzungen festgestellt. Die Frau soll nicht länger als 24 Stunden im Wasser gelegen haben. Der Leichnam soll noch am Donnerstag in der Rechtsmedizin Jena obduziert werden. Ob es sich um ein Tötungsdelikt oder einen Unfall gehandelt hat, ist bisher unklar.

Polizei im Einsatz Tote im Flutgraben am Erfurter Hauptbahnhof gefunden

Im Flutgraben südlich des Erfurter Hauptbahnhofs ist am Donnerstag eine Leiche gefunden worden. Ein Passant entdeckte die Tote am Morgen im Wasser. Polizei und Feuerwehr sperrten darauf die Brücke über das Gewässer ab.

Auf der Brücke über dem Flutgraben in Erfurt stehen eine Straßenbahn sowie Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst.
Großeinsatz nahe des Erfurter Hauptbahnhofs: Am Donnerstagmorgen hat ein Fußgänger im Flutgraben eine Leiche entdeckt. Die Frau lag in dem Gewässer südlich des Bahnhofs. Bildrechte: MDR/Kathleen Sturm/Wichmann TV
Auf der Brücke über dem Flutgraben in Erfurt stehen eine Straßenbahn sowie Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst.
Großeinsatz nahe des Erfurter Hauptbahnhofs: Am Donnerstagmorgen hat ein Fußgänger im Flutgraben eine Leiche entdeckt. Die Frau lag in dem Gewässer südlich des Bahnhofs. Bildrechte: MDR/Kathleen Sturm/Wichmann TV
Ruderboot der Feuerwehr hinter einer Polizeiabsperrung an der Brücke über dem Flutgraben in Erfurt.
Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr sperrten den Fundort weiträumig ab. Bildrechte: MDR/Kathleen Sturm/Wichmann TV
Auf der Brücke über dem Flutgraben in Erfurt stehen Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst.
Wie die Frau ins Wasser geraten war, wird derzeit noch ermittelt. Laut Obduktion ertrank sie im Flutgraben. Bildrechte: MDR/Kathleen Sturm/Wichmann TV
Polizeiabsperrungen, Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und Zelte auf der Brücke über dem Flutgraben am Erfurter Hauptbahnhof
Bei der Toten handelt es sich laut Polizei um eine 34-jährige Frau aus Erfurt. Bildrechte: MDR/Kathleen Sturm/Wichmann TV
Polizisten laufen in Gummistiefeln durch den Flutgraben am Hauptbahnhof in Erfurt
Nach dem Fund suchte die Polizei den Flutgraben gründlich ab. Bildrechte: MDR/Kathleen Sturm/Wichmann TV
Polizeiabsperrungen, Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und Zelte auf der Brücke über dem Flutgraben am Erfurter Hauptbahnhof.
Im Erfurter Nahverkehr kam es in Folge des Polizeieinsatzes zu beträchtlichen Einschränkungen. Bildrechte: MDR/Kathleen Sturm/Wichmann TV
Alle (6) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 18. Oktober 2018 | 19:00 Uhr

Polizisten suchten nach dem Fund den Flutgraben und das Ufer weiträumig nach möglichen Spuren ab. Im Nahverkehr kam es während des Feuerwehr- und Polizeieinsatzes über Stunden zu beträchtlichen Behinderungen, weil die Brücke über das Gewässer südlich des Bahnhofs gesperrt werden musste. Die Erfurter Verkehrsbetriebe setzten daher statt Straßenbahnen Busse ein.

Quelle: MDR THÜRINGEN

--- AKTUELLES AUS THÜRINGEN ---

Steffen Quasebarth im Hörfunkstudio 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 18. Oktober 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Oktober 2018, 20:51 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Steffen Quasebarth im Hörfunkstudio 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN