Wegen falscher Tierhaltung Mini-Schweine aus Erfurt suchen neues Zuhause

Die Stadt Erfurt sucht für 17 Mini-Schweine ein neues Zuhause. Die Tiere waren Mitte Juni beschlagnahmt worden, teilte das Veterinäramt der Stadt mit. Demnach seien die Schweine nicht artgerecht gehalten worden.

Seitdem sind sie auf einem Bauernhof außerhalb Erfurts untergebracht. Im Einzelnen handelt es sich um eine Gruppe von zehn Sauen und eine Gruppe von sieben nicht kastrierten Ebern. Die Tiere können auch einzeln abgegeben werden, allerdings nicht für die Einzelhaltung, teilte das Veterinäramt mit. Die Tiere eignen sich nicht für die Wohnungshaltung. Sie benötigen einen ausreichend großen Stall und Freilauf. Interessenten können sich im Veterinäramt melden.

Vier Minischweine in einem Stall
Können einzeln abgegeben, sollten aber nicht einzeln gehalten werden: Die Erfurter Minischweine. Bildrechte: MDR/Stadt Erfurt

Mini-Schweine erlebten in der Vergangenheit einen regelrechten Boom, die Anschaffung ist Laien aber nicht zu empfehlen, da die Tiere, auch wenn sie klein sind, nicht wie Katze und Kaninchen zu den Haus-, sondern zu den landwirtschaftlichen Nutztieren gehören. Ursprünglich wurden Mini-Schweine als kleine, handliche Versuchsschweine für humanmedizinische Untersuchungen entwickelt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 30. Juli 2020 | 09:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen