Stehende Lämmer im Stroh
Osterlämmer im Stall in Erfurt-Tiefthal. Bildrechte: MDR/Josefine Bauer

"In Ostdeutschland ist Lammfleisch nicht so beliebt" Osterlämmer aus Thüringen werden europaweit vermarktet

Zwischen November und Mitte März haben Schäfer alle Hände voll zu tun. Denn: Es ist Hauptlammzeit. Gerade kommen die sogenannten Osterlämmer zur Welt - wie zum Beispiel in Erfurt-Tiefthal.

Stehende Lämmer im Stroh
Osterlämmer im Stall in Erfurt-Tiefthal. Bildrechte: MDR/Josefine Bauer

"Bloß nicht zu schnell laufen", weist Patrick Denner auf eine wichtige Regel im Schafstall hin. Die Tiere spüren sofort, wenn man nervös wird, deswegen dauert es etwas, bis sie sich in die Nähe der Kamera trauen. 300 Lämmer tummeln sich derzeit im warmen Stall von Schäfer Detlef Denner in Erfurt-Tiefthal.

Sein Sohn Patrick Denner ist Fleischermeister, wird aber irgendwann einmal in achter Generation den Stall mit Schafen und Ziegen übernehmen. Natürlich packt die ganze Familie mit an, gerade jetzt, wo Hochsaison für die Schäfer ist. Zwischen November und Mitte März ist die Hauptlammzeit, in der also die meisten Zibben Lämmer bekommen. Ablammen heißt das in der Fachsprache.

Geliebte Lämmer überleben

Patrick hebt ein schwarzes Lamm mit weißem Schwanz heraus. Das Kleine wird ein langes Leben haben, weil es seine Tochter beim Spielen ins Herz geschlossen hat. Es ist die sichere Rettung vor dem Schlachter.

Welche Tiere als Osterbraten enden und welche die Denners als Weidetiere behalten, entscheiden sie nicht nach festgelegten Zahlen. Man müsse es sich leisten können, Tiere zu behalten, sagen sie. Pro Kilo Lammfleisch bekommen sie rund 2,50 Euro. Letzte Woche holte der Viehhändler bereits die ersten 150 Lämmer ab, mindestens 100 gehen bis Ostern noch weg.

Liegende Lämmer im Stroh
Schafe liegen im Stall in Erfurt-Tiefthal im Stroh. Bildrechte: MDR/Josefine Bauer

Fleisch nicht nur zu Ostern gefragt

Die Denners verkaufen die Tiere an zwei große Viehhändler, die das Schlachten und Vermarkten übernehmen. 45 Kilo müssen die Lämmer beim Verkauf wiegen. Selbstvermarktung haben sie sich mal überlegt, aber der Aufwand sei sehr groß. "Und was mache ich, wenn ich das Fleisch nicht losbekomme?", fragt Detlef Denner.

Die Nachfrage nach Lammfleisch sei in den letzten Jahren zwar leicht gestiegen, meint er, aber immer noch nicht bei der Masse angekommen. Man merke aber, dass Lamm nicht nur zu Ostern gefragt sei, sondern das ganze Jahr, was bestimmt auch an der Zuwanderung durch Muslime liege. Die Lämmer der Denners werden über den Großhandel deutschland- und europaweit vermarktet. Das Landwirtschaftsministerium geht davon aus, dass etwa 50 Prozent des Thüringer Lammfleischs außerhalb Thüringens verkauft wird.

Hoffen auf einen harten Brexit

"In Ostdeutschland ist Lammfleisch nicht so beliebt", sagt Patrick Denner. Zu DDR-Zeiten gab es nur selten Schaffleisch, und wenn dann das, von alten Tieren. Das hatte einen sehr strengen Geschmack und das haben die Leute noch im Kopf. Das zeigt auch die Nachfrage beim Landwirtschaftsministerium: Der pro Kopf Verbrauch in Thüringen liegt nach ihnen konstant auf einem niedrigen Niveau bei ein bis zwei Kilo im Jahr.

Hinzu kommt, dass die große Konkurrenz für Lammfleisch auf dem Weltmarkt. "Momentan hoffen wir auf einen harten Brexit", sagt Patrick Denner. Durch die hohen Zölle würde nicht so viel günstiges Lammfleisch auf den europäischen Markt schwemmen und er könne vielleicht einen Euro mehr für das Fleisch verlangen. Doch da müsse man jetzt warten, sagt er mit schäferscher Gelassenheit.

Landschaftspflege genauso wichtig wie Fleisch

Zum Glück sind die Denners nicht nur auf die Osterlämmer angewiesen. Die Hälfte ihres Geschäfts verdienen sie mit Landschaftspflege. Von Erfurt kommend stehen rund 400 Schafe auf einer Wiese vorm Ortseingang Tiefthal. "Ohne die würde es nicht gehen", sagt Detlef Denner, auch weil sie öffentlich gefördert werden. Sie rettet auch einigen Lämmern, die gerade noch im Stall umhertollen, das Leben. Denn einige der Kleinen wollen die Denners als Weidetiere nutzen. Sie können nächstes Jahr dann eigene Osterlämmer bekommen.

Detlef Denner im Stall
Detlef Denner steht in seinem Schafstall. Bildrechte: MDR/Josefine Bauer

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 17. März 2019 | 15:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. März 2019, 12:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

18.03.2019 11:04 Reinhold Wagner 1

Ich hoffe man wird endlich auf die tierquälerischen Tiertransporte über lange Strecken verzichten.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Aufbau der Bühne für Erfurter Domstufenfestspiele 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Beschädigtes Ausfahrt Schild an der Autobahn 1 min
Bildrechte: MDR Thüringen

Ein beschädigtes "Ausfahrt"-Schild hinterließ ein Unfallfahrer auf der A71 bei Gräfenroda. Polizei und Feuerwehr fanden das demolierte Fahrzeug zunächst verlassen vor.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 22.07.2019 22:00Uhr 00:36 min

https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/ilmenau-ilmkreis/video-321518.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video