Überfall in Straßenbahn Rechtes Motiv: 32-Jähriger mit St. Pauli-T-Shirt in Erfurt niedergeschlagen

Nach einem Überfall auf einen 32-Jährigen in Erfurt hat die Polizei weitere Einzelheiten bekannt gegeben. Der junge Mann war am Sonntagmorgen offenbar völlig grundlos von drei Männern in einer Straßenbahn angegriffen und zusammengeschlagen worden. Kurz darauf zog das aggressive Trio die Notbremse und flüchtete aus der Bahn. Das Opfer suchte Hilfe bei der Bundespolizei, diese konnte die alkoholisierten Angreifer am Bahnhof stellen.

Opfer trug St. Pauli-Shirt

Eine Sprecherin der Polizei sagte MDR THÜRINGEN nun, die Angreifer seien dem deutlich rechten Spektrum zuzuordnen. Sie bestätigte damit inoffizielle Informationen, die in den sozialen Medien bereits kursierten. Offenbar hatten sich die Männer durch das T-Shirt des Opfers herausgefordert gefühlt - der junge Mann trug ein Shirt des Hamburger Fußballclubs St. Pauli. Die Fanszene des Clubs gilt als links. Die Ermittlungen dauern an.

In der Vergangenheit hatte es in Erfurt mehrere politisch motiverte Angriffe gegeben.

Vor dem Millerntor Station unmittelbar vor dem Spielbeginn
Ein Fan trägt einen FC St. Pauli-Pullover (Symbolfoto). Bildrechte: imago images / Chris Emil Janßen

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. September 2020 | 11:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen