"Dreh in den Sommer" Geplanter Rummel auf Messe Erfurt abgesagt

Volksfeste und Rummel wird es in der Landeshauptstadt bis auf weiteres nicht geben. Ein auf dem Freigelände der Messe Erfurt geplanter Rummel wurde jetzt abgesagt. Rund 100 Schausteller, darunter 40 aus Thüringen, wollten in der Corona-Krise so erstmals wieder Geld verdienen. Das temporäre Schausteller-Fest war seit Mai geplant und für die Sommerferien vorgesehen.

Karussell
Rummel-Fans und Schausteller sind gleichermaßen enttäuscht. Bildrechte: colourbox.com

"Dreh in den Sommer" sollte es heißen - mit Attraktionen wie einem 85 Meter hohem Kettenkarussell. Doch die Stadt Erfurt baute hohe Hürden auf. So sollten die Schausteller eine Schallprogronose für jedes Fahrgeschäft liefern. Außerdem lasse es das Baurecht nicht zu, das Messegelände als Freizeitpark zu nutzen, sagte Kulturdezernent Tobias Knoblich MDR THÜRINGEN. Baurecht sei Bundesrecht und könne auch in Corona-Zeiten nicht gebrochen werden. Den Schaustellern waren diese Hürden letztendlich zu hoch. Sie sagten den Rummel daraufhin ab.

Erfurter Messegelände 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL So 26.07.2020 19:00Uhr 02:37 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Messechef und Schausteller enttäuscht

Messechef Michael Kynast widerspricht: Auf dem Freigelände würden immer schon auch Imbissstände und das eine und andere Fahrgeschäft stehen. Leider habe die Stadt nicht das Gespräch gesucht. Enttäuscht ist auch der Thüringer Schaustellerverband. Sprecher Fred Hoffmann-Jehn sagte, er könne die ablehnende Haltung der Stadt Erfurt nicht verstehen. Die Corona-Krise sei eine Ausnahmesituation und verlange Ausnahme-Reaktionen und Ausnahme-Regeln.

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 26. Juli 2020 | 19:00 Uhr

7 Kommentare

Jack vor 7 Wochen

Unglaublich!
Dann sagt doch gleich den Weihnachtsmarkt mit ab.
So wird alles kaputt gemacht und viele verlieren Ihre Firmen und Jobs.
Vorsicht bezüglich Pandemie ist okay, aber solche Entscheidungen sind wie ein Suizid.
Blume 65 hat recht, Domfestspiele sind okay und alles andere an Veranstaltungen nicht??

stefan81 vor 7 Wochen

Es ist eine Schande was die Erfurter Stadtverwaltung macht.Anstatt den Schaustellern zu helfen und sie den Rummel auf der Freifläche Messe veranstalten zu lassen,legt man ihnen noch Steine in dem Weg.Auch für die Bürger aus Erfurt und Umgebung wäre es was schönes gewesen endlich wieder auf einem Rummel gehen damit die Leute wieder etwas Freude in der jetzigen schwierigen Zeit haben und die Schausteller wieder etwas Einnahmen haben.Aber das scheint der Erfurter Stadtverwaltung nicht zu interessieren.Wichtiger ist für Stadtverwaltungen Baustellen wie z.B.in Erfurt oder auch hier in Mühlhausen.Wo ein Kreisverkehr am Blobach gebaut wird und dadurch aber ein Stück vom Blobach fehlt wo sonst Schausteller zur Stadtkirmes im August standen.Bin gespannt wie Blobach und Kreisverkehr nach der Fertigstellung Ende Oktober aussehen.Ob dann der Platz weiter für so viele Schausteller reicht oder nicht wird man erst dann sehen.

Edelkomparse vor 7 Wochen

Man sagt nicht umsonst, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Mit größter Wahrscheinlichkeit ist dies dem Erfurter Baudezernenten unbekannt!
Die Schausteller damit zu vertrösten, dass EVENTUELL ja noch das Oktoberfest stattfindet, grenzt schon an blanke Verhöhnung. Diese Menschen haben, wie manch andere ebenso, in diesem Jahr noch keinen müden Cent verdient.
Ein Baudezernent schon, also was kratzt den "hohen" Herrn fremdes Leid. Typisch Erfurt halt, egal ob rot-rot im Kleinen oder Großen.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen