Multifunktionsarena in Erfurt aus der Vogelperspektive
Der Umbau des "Steigerwaldstadions" in eine Multifunktionsarena war teuer. Dementsprechend hoch sind die Mietpreisvorstellung der Stadt. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

Insolventer Fußballverein Erfurt: Rot-Weiß noch ohne Stadionvertrag

Der insolvente FC Rot-Weiß Erfurt hat bisher keinen Stadionvertrag für die kommende Saison. Eine bereits getroffene Einigung scheiterte in letzter Minute. Wie so oft in den vergangenen Jahren lagen die Erwartungen des Vermieters und die Leistungskraft des insolventen Vereins weit auseinander. Und allmählich wird die Zeit knapp.

von Matthias Thüsing

Multifunktionsarena in Erfurt aus der Vogelperspektive
Der Umbau des "Steigerwaldstadions" in eine Multifunktionsarena war teuer. Dementsprechend hoch sind die Mietpreisvorstellung der Stadt. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

Noch in der vergangenen Woche hatte Insolvenzverwalter Volker Reinhardt Anfragen von Journalisten zum Mietvertrag für Rot-Weiß Erfurt abgeblockt. Er verhandele noch mit der Arena GmbH über die Konditionen des scheidenden Drittligisten für die kommenden Saison, teilte er mit. "Wenn es eine Einigung gibt, werden Sie es erfahren." Nach Angaben von Stadträten hat es eine erste Einigung zwischen dem Insolvenzverwalter und dem Verhandlungsführer der Stadt, der Arena- GmbH gegeben. Die Verhandlungen waren intensiv. Die Stadtverwaltung weigerte sich, dem Verhandlungsergebnis zuzustimmen. Die Miete sei zu niedrig.

Stadtverwaltung lehnt Verhandlungsergebnis ab

Über all das wurde jetzt der Stadtrat informiert. Denn nicht nur die Verwaltung, auch die Stadtratsmehrheit muss einen Mietvertrag absegnen. "Und an diesem Mittwoch wird es die letzte Sitzung geben, bevor der Verein die Erklärung zur Stadionverfügbarkeit beim Nordostdeutschen Fußballverband abgeben muss", so CDU-Fraktionsvize Thomas Pfistner. Er geht davon aus, dass bis Mittwoch eine neue Übereinkunft zur Stadionmiete getroffen sein wird.

Kein Schnäppchenpreis möglich

Knackpunkt der Verhandlungen ist wieder einmal die Ortsüblichkeit der Jahresmiete. Weil der Bau des Steigerwaldstadions mit erheblichen Summen von Land und Bund gefördert wurde, musste sich die Stadt verpflichten, die Multifunktionsarena nicht zum Schnäppchenpreis auf den Markt der Kongress- und Sporteventanbieter zu werfen. Alles andere wäre Wettbewerbsverzerrung. Konkrete Summen wurden den Stadträten nicht genannt, doch hinter vorgehaltener Hand sei eine Summe im mittleren fünfstelligen Bereich genannt worden. Andere Regionalliga-Vereine in modernen Arenen zahlen zum Teil deutlich mehr.

Steigerwaldstadion
Die Stadt möchte die jährlichen Verluste in der Multifunktionsarena so klein wie möglich halten. Bildrechte: IMAGO

Hinzu kommt: Auch die Stadt ist bestrebt die jährlichen Verluste in der Multifunktionsarena so klein wie möglich zu halten. Bislang zahlte Erfurt in der Dritten Liga eine zuschauerabhängige Miete von rund 300.000 Euro pro Saison. Eine Reduzierung der Einnahmen um bis zu 250.000 Euro könnte die Multifunktionsarena schnell in ernsthafte wirtschaftliche Schwierigkeiten bringen. Ein satter Mietabschlag ist ohnehin nur dadurch zu kompensieren, weil in der Regionalliga sonntags gespielt wird. So kann der große Saal wenigstens an den stark nachgefragten Samstagabenden anderweitig vermietet werden, heißt es aus Mitarbeiterkreisen der Arena GmbH.

Möglicherweise noch am Montag werden die für das Stadion zuständige Dezernentin Kathrin Hoyer und Insolvenzverwalter Reinhardt nochmals miteinander sprechen, wurde den Stadträten im Rahmen der vergangenen Finanzausschusssitzung mitgeteilt.

Mehr aus Thüringen

Zuletzt aktualisiert: 13. Mai 2018, 14:55 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

19 Kommentare

15.05.2018 06:57 Erfurter Patriot 19

Das ging aber schnell, von der "Golden Zukunft" dank "Multifunktions-Arena" hin zu "Minimierung der jährlichen Verluste".
Das war eigentlich jedem, wirklich jedem in dieser Stadt klar, dass das neue Stadion NUR Verluste einbringen wird. Auch, weil der Fußballclub kaum Miete wird zahlen können.
Wo aber bleiben die ganzen versprochenen Konzerte und Veranstaltungen? Selbst die Rolling Stones spielen ja nur in Berlin und nicht in Erfurt.

14.05.2018 20:39 Blumenstädter 18

RWE noch ohne Stadionvertrag!? -Es wird ja wohl 'ne grosse Wiese in Erfurt geben auf der man Fussball spielen kann! Wenn man fündig geworden ist,-dann den Acker mit Linien bemalen und es kann los gehen!Als Tore jeweils 2 Steine und man fühlt sich wie in die eigene Kindheit zurück versetzt.Vielleicht hat dann RWE mal wieder Freude am Fussball! Und um die Zuschauer braucht man sich auch nicht zu sorgen,-wer zusehen will,der bleibt stehen!!-Sport frei!!

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen