Mehrere Menschen, teils als Scheichs verkleidet, stehen auf einem Marktplatz
Links und rechts neben dem Partei-Bus stehen als "Scheichs" verkleidete Männer mit dunklen Perücken. Bildrechte: MDR/Johanna Hemkentokrax

Erfurter Fischmarkt Scheinhinrichtung sorgt für Empörung

Am hellichten Tag wird einer Frau die Kehle durchgeschnitten und verkleidete Männer rufen "Allahu Akbar". Eine von Rechtsextremisten in Szene gesetzte "Scheinhinrichtung" sorgt in Thüringen für Empörung und möglicherweise auch für ein juristisches Nachspiel.

von Wolfgang Hentschel

Mehrere Menschen, teils als Scheichs verkleidet, stehen auf einem Marktplatz
Links und rechts neben dem Partei-Bus stehen als "Scheichs" verkleidete Männer mit dunklen Perücken. Bildrechte: MDR/Johanna Hemkentokrax

Mittwochnachmittag, Fischmarkt Erfurt: Der Platz vor dem Rathaus ist voller Menschen, die Cafés sind besetzt, Eltern spazieren mit ihren kleinen Kindern vorbei. Diese Umgebung nutzt gegen 17 Uhr der wegen Volksverhetzung vorbestrafte Rechtsextremist David Köckert, um hier eine angebliche Hinrichtung zu inszenieren. Zwei verkleidete Männer mit Masken auf den Köpfen greifen sich eine scheinbar unbeteiligte blonde Frau aus der Menge und zwingen sie, sich auf den Boden zu knien. Mit ständig wiederholten Allahu Akbar-Rufen schneiden sie der Frau die Kehle durch. Das Opfer sackt zusammen. Künstliches Blut fließt. Die Bilder dokumentiert Köckert auf seiner Facebook-Seite. Er wollte damit nach dem Motto "Der Terror ist schon längst im Land" gegen den Moscheebau in Erfurt-Marbach demonstrieren.

Wolfgang Fiedler
Wolfgang Fiedler Bildrechte: dpa

Die Aktion hat nun möglicherweise juristische Folgen. Die Staatsanwaltschaft Erfurt hat die Ermittlungen aufgenommen. Sprecher Hannes Grünseisen sagte MDR THÜRINGEN, geprüft werde der Anfangsverdacht einer Straftat. Von der Thüringer Politik wird die Inszenierung scharf verurteilt. Wolfgang Fiedler von der CDU-Landtagsfraktion sagte, die Aktion sei in jeder Hinsicht widerwärtig. Steffen Dittes von der Linken sagte, Köckert erweise sich wieder als rechter Hetzer und Hasser. Er diffamiere und entwürdige Muslime. Für Dittes ist nicht nachvollziehbar, warum die Polizei nicht eingeschritten ist. Der Linke-Politiker kündigte an, sich an das Innenministerium zu wenden und den Vorgang gegebenenfalls zum Thema im Landtag zu machen. Astrid Rothe-Beinlich von der Fraktion der Grünen forderte die Stadt Erfurt auf, zu prüfen, ob gegen Auflagen verstoßen worden sei. Die Aktion habe nichts mit einer Versammlung zu tun, auch eine künstlerische Aufführung könne sie nicht erkennen. Nach Einschätzung von Diana Lehmann von der SPD liegt hier möglicherweise der Straftatbestand der Volksverhetzung vor. Stefan Möller von der AfD bezeichnete die Aktion als Kasperletheater.

Die Versammlung auf dem Fischmarkt war bei der Stadt Erfurt angemeldet worden, auch Polizei war vor Ort. Die Inszenierung der Scheinhinrichtung sorgte bei einigen Passanten für Entsetzen. Die Stimmung heizte sich so sehr auf, dass die Polizei zwei Anzeigen wegen Beleidigung und Sachbeschädigung aufnehmen musste. Köckert ist der Kopf des Pegida-Ablegers "Thügida" und Stadtrat in Greiz. Er war früher Mitglied der NPD und hatte als Bürgermeister kandidieren wollen, wurde aber nicht zugelassen. Bei der Aktion auf dem Erfurter Fischmarkt wurde er nach Angaben der Thüringer Grünen von der Partei "Republikaner" unterstützt. Allerdings vom sächsischen Ableger. Die Thüringer Republikaner wollen Köckert nicht als Mitglied. Sie haben einen Antrag Köckerts auf Aufnahme in die Partei abgelehnt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Die amtierenden Deutschen Boogie-Woogie-Meisterin Kerstin Engel beim Sommernachtsball in Eisenach auf dem Marktplatz am 14. Juli 2018 beim Sommernachtsball in Eisenach auf dem Marktplatz am 14. Juli 2018
Bildrechte: MDR/Holger John

Gelungener Auftakt. Reporter Marc Neblung hat die besten Szenen aus Eisenach zusammengeschnitten.

So 15.07.2018 00:23Uhr 01:14 min

https://www.mdr.de/thueringen/west-thueringen/video-213116.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 29. Juni 2018 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2018, 17:58 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Die amtierenden Deutschen Boogie-Woogie-Meisterin Kerstin Engel beim Sommernachtsball in Eisenach auf dem Marktplatz am 14. Juli 2018 beim Sommernachtsball in Eisenach auf dem Marktplatz am 14. Juli 2018
Bildrechte: MDR/Holger John

Gelungener Auftakt. Reporter Marc Neblung hat die besten Szenen aus Eisenach zusammengeschnitten.

So 15.07.2018 00:23Uhr 01:14 min

https://www.mdr.de/thueringen/west-thueringen/video-213116.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video