Berlin | Erfurt Sportler und Freunde ehren Schwimmer Matthes

Zahlreiche Sportler und Freunde haben sich am Samstag vom früheren Thüringer Schwimmer Roland Matthes verabschiedet. Mit einer Gedenkfeier unter dem Titel "Cheerio, Roland" haben Sportler, Trainer und Freunde den erfolgreichsten deutschen Schwimmer im Berliner Sportmuseum geehrt.

Zahlreiche ehemalige Sportgrößen waren der Einladung gefolgt. Der gebürtige Thüringer galt zu seiner Zeit als der weltbeste Rückenschwimmer und blieb von März 1966 bis August 1974 unbezwungen. Er stellte für den damaligen SC Turbine Erfurt insgesamt unter anderen vier Olympiasiege und 19 Weltrekorde auf. Matthes war am 20. Dezember 2019 im Alter von 69 Jahren gestorben.

Der 1950 in Pößneck geborene und jetzt im bayerischen Marktheidenfeld lebende Roland Matthes hatte für den damaligen SC Turbine Erfurt unter anderen vier Olympiasiege und 19 Weltrekorde zwischen 1967 und 1976 erschwommen.
Der 1950 in Pößneck geborene Roland Matthes hatte für den damaligen SC Turbine Erfurt unter anderen vier Olympiasiege und 19 Weltrekorde zwischen 1967 und 1976 erschwommen. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Quelle: MDR THÜRINGEN/jw

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 26. Januar 2020 | 15:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Januar 2020, 16:33 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen