Elite der Sportart hat zugesagt Vorfreude auf Erfurter Stehernacht

Die Veranstalter erwarten ein rauschendes Fest im Erfurter Andreasried: Am 10. Mai hat sich die internationale Elite der Stehergespanne angesagt. Die Radrennbahn wird wieder einmal Austragungsort für die Stehernacht, die bereits um 18 Uhr beginnen wird.

Dabei sein will auch die verunglückte Bahnradsportlerin Kristina Vogel, sie wird ihr Heimspiel genießen. Veranstalter Jörg Werner freut sich auf ihr Kommen. Werner sagte MDR THÜRINGEN, dass zur Stehernacht ab 18 Uhr drei Läufe gefahren werden: zwei Mal über 25 Kilometer und über eine unbekannte Distanz. Dabei werden die Fahrer berauschende Geschwindigkeiten von bis zu 70 Kilometer pro Stunde hinter ihren motorisierten Schrittmachern drauf haben.

Was vor allem Erfurter Fans des Radsports freuen wird: auch Europameister Franz Schiewer und sein Schrittmacher Gerd Gessler werden im internationalen Starterfeld mit dabei sein. Am 21. Juni folgt im Andreasried der "Steher Grand Prix" mit dem Kinderrennen "Fette Reifen". Kinder bis 12 Jahre können da mitmachen und sich ab Mitte Mai dafür anmelden. Und am 6. September folgt dann im Andreasried das Rennen "Goldenes Rad der Stadt Erfurt".

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 29. April 2019 | 15:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. April 2019, 19:26 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

01.05.2019 12:19 part 4

Ganz besonders freuen sich wieder die Anwohner über den Besucherzustrom, die besetzten Anwohnerparkplätze und den Schreihals im Mikrofon, der nicht von der Umweltbehörde kontrolliert wird und ganze Wohngebiete beschallen darf, bei einer Sportart mit Kohlenmonoxid- Vergiftungsgefahr.

30.04.2019 18:52 H.B. 3

Zum Kommentar von 1 u.2. Steherrennen sind Sport und keine Umweltsünden wie z .Bsp. gesunde Bäume zu fällen. Den Sport gibt es schon Jahrzehnte, muß sich jeder der Rennbesucher denn heute vor jedem Öko rechtfertigen??? Es ist vor Idiotie kaum noch auszuhalten, übrigens sind die drei Rennen pro Saison fast immer ausverkauft. Die Maschinen sind mittlerweile sauberer als mancher SUV, und die Leistung der Sportler kann nicht hoch genug bewertet werden !! Höher als die manches Fussballers !!

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen