Zusammenstoß mit Transporter Zwei Verletzte bei Unfall mit Straßenbahn am Hauptfriedhof in Erfurt

Bei einem Straßenbahnunfall in Erfurt sind am Mittwochmorgen zwei Menschen verletzt worden. Unter den Verletzten ist auch eine 60 Jahre alte Frau, die während des Unfalls in der Bahn stürzte.

Ein Kleintransporter ist zwischen einem Mast und einer Straßenbahn eingeklemmt
Der Transporter wurde bei dem Unfall am Mittwochmorgen zwischen der Straßenbahn und einem Strommast eingeklemmt. Bildrechte: MDR/Wichmann TV

Die Bahn war nach Polizeiangaben gegen 06:45 Uhr in der Nähe des Hauptfriedhofs mit einem Kleintransporter zusammengestoßen. Der Transporter war demnach vom Parkplatz des Friedfhofs abgebogen und mit der Bahn kollidiert. Sie entgleiste, während das Auto zwischen der Bahn und einem Strommast eingeklemmt und schwer beschädigt wurde. Der 18 Jahre alte Fahrer des Transporters erlitt dabei ebenfalls Verletzungen.

Beide Unfallopfer kamen ins Krankenhaus. Der Schaden wird laut Polizei auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. Die genauen Umstände, die zu dem Unfall geführt haben, müssen noch geklärt werden.

Schienenersatzverkehr und Bergung der Bahn

Für den betroffenen Abschnitt der Straßenbahnlinie 4 wurde ein Ersatzverkehr zwischen Hauptfriedhof und Büropark Airfurt eingerichtet. Die Erfurter Verkehrsbetriebe haben damit begonnen, die Bahn wieder ins Gleis zu verfrachten. Dazu werden Luftkissen unter das Fahrzeug geschoben und aufgepumpt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/uka/jw

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 24. Juni 2020 | 08:30 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Einsatzkräfte am Pumpspeicherwerk Goldisthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK