Eine Gruppe trägt während einer Demonstration eine große Flagge der EU.
Die EU bringt auch Thüringern mehr Geld. Bildrechte: dpa

Europa Studie: Thüringen profitiert vom EU-Binnenmarkt

Wer an der EU zweifelt, der bekam am Mittwoch möglicherweise Denkanstöße. Deutschland ist nicht nur ein wichtiger EU-Beitragszahler, der Binnenmarkt bringt auch viel Geld zurück. Dazu gab es Zahlen auch für Thüringen.

Eine Gruppe trägt während einer Demonstration eine große Flagge der EU.
Die EU bringt auch Thüringern mehr Geld. Bildrechte: dpa

Keine Zölle, keine Grenzkontrollen - Thüringen profitiert nach Ansicht von Wirtschaft, Politik und Gewerkschaften erheblich vom EU-Binnenmarkt. Das zeigt auch eine Studie der Bertelsmann-Stiftung, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Demnach führt der freie Binnenmarkt zu einem Einkommensplus von 739 Euro pro Thüringer und Jahr. Das ist im Vergleich zu den anderen ostdeutschen Ländern überdurchschnittlich, aber deutlich weniger als in den westdeutschen Ländern. Hier beziffert die Studie die Zugewinne für die Bürger aus dem EU Binnenmarkt mit bis zu 1.211 Euro (Baden-Württemberg).

Thüringen profitiert vor allem als Industriestandort, sagt Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. Ein Wegfall des freien Binnenmarktes macht sich in den Geldbeuteln jedes Einzelnen bemerkbar, sagt der stellvertretende DGB-Bezirksvorsitzende Sandro Witt.

Verband der Wirtschaft zu Exportland Thüringen

Dass Thüringen im bundesweiten Vergleich zu den schwächeren Profiteuren gehört, hängt nach Angaben des Verbandes der Wirtschaft,VWT, mit den kleinteiligen Strukturen der Thüringer Wirtschaft zusammen. Im Freistaat überwiegen kleine und mittelständische Unternehmen. VWT-Chef Stephan Fauth ist nach eigenen Worten überzeugt, dass Thüringen den Binnenmarkt braucht. Immerhin gingen 2018 zwei Drittel aller ins Ausland verkauften Produkte in EU-Mitgliedsstaaten.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. Mai 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Mai 2019, 20:01 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

09.05.2019 17:48 Mediator 2

Die entsprechende Studie macht klar, dass die EU ein Win-Win Projekt für alle Beteiligten ist.

Die Europagegner simplifizieren die Frage nach dem Nutzen Europas ja immer gerne auf die direkt gezahlten Beiträge und die direkt zurück überwiesenen Zuschüsse und tun so als ob Deutschland seit Jahrzehnten nicht von der EU profitiert. So vereinfacht stellt dies schlicht und ergreifend eine Lüge dar.

Ansonsten frage ich mich ob diese Europagegner erwarten, dass Deutschland mehr Subventionen erhalten sollte als es in die EU einzahlt und ob Deutschland von Rumänien und der Slovakeit alimentiert werden sollten.

Jeder Anleger würde Jubeln, wenn er 10 Mrd als [Netto]beitrag zahlen müsste und damit 86 Mrd Euro Einkommenssteigerung erzielen könnte.

09.05.2019 08:17 Bernd 1

Ja jeden Tag eine neue Erfolgsmeldung. Und schoen dass es an den Thueringer Aussengrenzen keine Kontrollen mehr gibt. Aber ich denke ob man zur Wahl geht oder nicht haengt nicht von solchen Meldungen ab.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Der Schlossplatz in Bad Frankenhausen 1 min
Bildrechte: MDR Fernsehen
Ein Bagger steht auf den Gleisen. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK