Waldzustandsbericht Klimawandel macht Thüringer Wäldern weiter zu schaffen

Die Thüringer Wälder sind weiter in einem schlechten Zustand. Das zeigt der aktuelle Waldzustandsbericht. Demnach ist nur etwa jeder fünfte Baum im Freistaat gesund. Das sind ungefähr genauso wenige wie im letzten Jahr.

 Ein Nadelwald.
Bildrechte: MDR/Anke Deleiter

Der Klimawandel macht den Bäumen weiter zu schaffen, sagte Landwirtschaftsministerin Birgit Keller am Freitag. Es ist zu heiß und in der Vegetationszeit regnet es zu wenig. Rund 8.500 Bäume wurden dieses Jahr untersucht, knapp 80 Prozent gelten als leicht oder stark geschädigt. Vor allem die Baumkrone wird begutachtet. An ihr zeigt sich der Gesundheitszustand am besten. Je weniger Blätter, desto mehr Schaden. In Thüringen werden jedes Jahr eine Million neue Bäume gepflanzt. Darunter auch fremde Arten wie die Zedern oder die Weißtannen, um zu überprüfen, wie sie auf das Klima reagieren. Ziel sind gemischte Wälder, um die Risiken durch Schädlinge, Sturm oder Hitze zu minimieren. Insgesamt gibt es in Thüringen etwa 330 Millionen Bäume.

Quelle: MDR THÜRINGEN / dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 15. Dezember 2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Dezember 2017, 20:17 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

17.12.2017 18:54 Rhönsegler 7

@1 steffen_jg63 mal wieder eine typische Äußerung von einem der nicht richtig lesen kann bzw. will. Beim Klimawandel geht es nicht darum ob er vom Menschen gemacht wird, sondern darum, wie stark er diesen mit seinem Verhalten beeinflusst.
Es ist halt schwer Ignoranten von den Tatsachen zu überzeugen, da ja manche Folgen/Ergebnisse erst die Urenkel betreffen. Dann wirst du ja schon bei 1,80 m ruhen und nichts mehr mitbekommen.
Nur mal als Gedankenanstoß: Die Natur hat in Jahrmillionen kohlenstoffhaltige Gewächse (Bäume etc) in unserm Boden eingelagert. Diese setzten wir mit unserem Verhalten ( Benzin, Diesel; Heizung mit Kohle, Öl, Gas; Verbrauch an Plastetüten ......) in wenigen Jahrzenten frei. Was CO² bewirkt wirst du doch wissen, oder in der Schule bei Chemie und Physik nicht aufgepasst?. Nur gut, dass die Rhön nicht unmittelbar vom Anstieg des Meeresspiegels betroffen ist. Ich werde mich dann auf`m Soisberg niederlassen.

17.12.2017 17:51 W. Merseburger 6

Vor kurzem habe ich gelesen, dass die Wälder allgemein und auch die in Sachsen Anhalt in einem guten, also unbedenklichem, Zustand sind. Deswegen überrascht mich obiger Artikel, weil das Klima und Klimaeinflüsse meist keinen Halt vor Landesgrenzen machen.Wenn ich es richtig gerechnet habe, wurden , um zu obigem Ergebnis zu kommen, rund 0,0026% (in Worten Null Komma Null Null Zwei Sechs%) aller Bäume untersucht. Zur Aussage erspart sich jeder weiterer Kommentar!
An Mediator: @3
Ein wissenschaftlich unhaltbarer Befund zum Zustand der Bäume in Thüringen reicht nicht, um im Sinne des Mainstreams über eine Weltrettung zu labern!

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen