Pflichttests für Reiserückkehrer Flughafen Erfurt-Weimar: Corona-Teststelle in Betrieb

Eine Woche nach Einführung von Pflichttests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten ist auch am Flughafen Erfurt-Weimar eine Corona-Teststelle in Betrieb gegangen. Nötig ist sie wegen direkter Flugverbindungen von Erfurt ins bulgarische Warna und nach Mallorca - beides Risikogebiete.

Am Flughafen Erfurt-Weimar hat die Corona-Teststelle am Samstag ihre Arbeit aufgenommen. Reiserückkehrer können sich dort auf das Coronavirus testen lassen - kommen sie aus einem Risikogebiet, sind sie sogar zu einem Test verpflichtet. So soll am Sonntag ein Flieger aus Mallorca landen. Die Balearen-Insel gilt seit Freitag laut Robert-Koch-Institut als Risikogebiet. Die Passagiere müssen sich innerhalb von 72 Stunden testen lassen. Das muss zwar nicht direkt am Flughafen sein, aber das Angebot steht jetzt zur Verfügung.

Urlauber aus Griechenland ließen sich zuerst testen

Als erstes ließen sich Urlaubsrückkehrer von der griechischen Insel Rhodos testen. Der Flieger war am Samstagvormittag gelandet. 13 von 35 Einreisenden hätten von dem Angebot Gebrauch gemacht, teilte das Thüringer Gesundheitsministerium bei Twitter mit. Bei Reisenden aus Nicht-Risikogebieten wie Griechenland sind diese Tests freiwillig. Am Sonntag landete eine Maschine aus dem bulgarischen Varna, das von der Bundesregierung als Risikogebiet eingestuft worden ist. Die 35 Rückkehrer, die in Erfurt ausstiegen, waren nach Angaben von Flughafenchef Uwe Kotzian allerdings bereits bei einer Zwischenlandung in Bremen getestet worden.

Bereits am Freitag waren die Teststelle aufgebaut und das digitale Meldesystem gecheckt worden. Die Tests für alle Heimkehrer sind kostenfrei. Wer in den Urlaub fliegt und dafür einen negativen Corona-Nachweis braucht, muss allerdings selbst zahlen. Tests vor der Reise sind überdies am Flughafen nicht möglich.

Corona-Teststelle am Flughafen in Erfurt für Reiserückkehrer
Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) nehmen im Flughafengebäude Abstriche bei den Rückkehrern vor. Sie vermitteln bei Bedarf auch Testtermine. Bildrechte: MDR/Jana Hildebrandt

Erfurt: Flüge in Corona-Risikogebiete angeboten

Am Flughafen in Erfurt werden unter anderem zweimal pro Woche Flüge ins bulgarische Risikogebiet und zurück angeboten. Am vergangenen Wochenende war ein Flugzeug mit 30 Passagieren aus Warna in Erfurt gelandet. Sie konnten sich nicht direkt am Flughafen testen lassen, sondern mussten innerhalb von drei Tagen sogenannte Abstrichstellen aufsuchen oder den Hausarzt kontaktieren. In Thüringen wird die Testpflicht für Heimkehrer aus besonders von der Pandemie betroffenen Ländern bislang überwiegend über die zentrale Rufnummer 116 117 des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes geregelt. Rückkehrer sollen dort anrufen und sich einen Termin für einen Abstrich in zentralen Teststellen, Gesundheitsämtern oder bei niedergelassenen Ärzten vermitteln lassen. Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen wurden seit Monatsbeginn mindestens 522 Tests auf diesem Weg vermittelt, darunter sind auch die seit 1. August möglichen freiwilligen Tests.

Quelle: MDR THÜRINGEN/uka

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 15. August 2020 | 08:00 Uhr

5 Kommentare

MAENNLEiN-VON-DiESER-WELT vor 5 Wochen

Sofern "THE HOLY THREE" unter THE CHRiSTMAS TREE dienstlich einreisen und einen deutschen Pass vorweisen und auch sonst die Testmöglichkeiten sowie mögliche Quarantäne-Massnahmen einhalten - sehe ich keine größeren Probleme... ;-)

Aber rechtzeitig sollten sie kommen - also ggf. 14 Tage bis 3 Wochen früher !

:-D

martin vor 5 Wochen

Da vermutlich die 'Heiligen Drei Könige' ja entweder als Pseudo-Flüchtlinge abgewiesen werden oder wegen Corona nicht einreisen dürften, fallen die Geschenke - historisch betrachtet - ja eigentlich sowieso aus. Da wäre es doch eigentlich konsequent .... Na ja, man muss ja nicht immer konsequent sein.

Lothar Thomas vor 5 Wochen

OH, OH, OH ! ! !

Was wird uns da noch alles bevorstehen?

Gibt es dieses Jahr überhaupt noch ein WEIHNACHTSFEST?

Man stelle sich nur vor, der alte Mann ist ja auch in der gefährdeten Gruppe, wird er einen Schutz tragen?

Wird er es auch diesmal schaffen, die Kinder glücklich zu machen?

Darf er entgegen der Abstandregeln kleine Kinder auf seinen Schoß nehmen und sich ein lange und fleißig geübtes Lied anhören?

Wie traurig wären kleine Kinder, wenn sie den Weihnachtsmann nicht aus nächster Nähe erleben dürften.

Ich weiß noch, wie sich die Kinder immer gefreut hatten.
Nur meiner kleinen Nichte war immer wieder aufgefallen, der Weihnachtsmann hat die Augen wie Onkel Lothar.

Na ja, hoffentlich ist dieser Corona Alptraum bis Weihnachten vorbei.

Müssten die Rentiere auch eine Maske tragen?

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen