41-Jähriger in Haft Festnahme in Leipzig nach Schießerei in Erfurt

Nach der Schießerei vor einer Spielhalle im Erfurter Norden hat es eine erste Festnahme gegeben. Das Landeskriminalamt Thüringen teilte mit, dass Spezialeinheiten aus Thüringen und Sachsen am Donnerstag in Leipzig einen 41-jährigen Armenier festgenommen haben. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass der Mann vor zweieinhalb Wochen an der Schießerei vor der Spielhalle beteiligt gewesen ist. Das Amtsgericht Gera habe am Abend Haftbefehl erlassen.

Am 17. Juli waren vor der Spielhalle im Erfurter Norden zwei Armenier durch Schüsse verletzt worden, einer davon lebensgefährlich. Es sollen rund 20 Schüsse gefallen sein. Die Hintergründe der Tat sind bisher noch unklar. Die Ermittler gehen derzeit dem Verdacht nach, dass es sich um eine blutige Auseinandersetzung im Bereich der organisierten Kriminalität in Erfurt handelt. Bereits in der vergangenen Woche hatten Fahnder in dem Fall ein Restaurant in der Erfurter Marktstraße durchsucht.

Zuletzt aktualisiert: 01. August 2014, 12:48 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.