Drittligist in Finanznot Rot-Weiß Erfurt beantragt Insolvenz

Fußball-Drittligist Rot-Weiß Erfurt hat Insolvenzantrag gestellt. Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilt, wurde der Antrag am Dienstagabend beim Amtsgericht Erfurt eingereicht. Der Erfurter Rechtsanwalt Marko Harraß sei mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt. Das Hoffen auf den Klassenerhalt sei nicht mehr realistisch, heißt es. Der hoch verschuldete Verein steht damit praktisch als erster Absteiger in die Regionalliga fest.

Mit einer geordneten Insolvenz wolle man einen klaren Schnitt machen und die Grundlagen für einen Neuanfang schaffen. In den Reihen der Fans, aber auch in der Thüringer Wirtschaft und Politik waren in den vergangenen Wochen immer mehr Stimmen laut geworden, die eine Insolvenz als richtigen Weg und Chance erachteten. "Uns ist bewusst, dass dieser Schritt für unsere Gläubiger ein schmerzhafter ist. Gleichwohl bitten wir um Verständnis, dass wir ihn nun gegangen sind", so RWE-Präsident Frank Nowag.

Erfurt drücken Verbindlichkeiten von über acht Millionen Euro. Dem Verein war durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) bereits ein Punkt wegen des Verstoßes gegen die Zulassungsbestimmungen abgezogen worden. Eine erhebliche Liquiditätslücke konnte nicht geschlossen werden.

Laut Fanrat hat es zum Insolvenzantrag keine Alternative gegeben. Die Möglichkeiten für eine Rettung in der Liga seien nur noch theoretischer Natur. Es komme nun darauf an, dass der Verein zusammenhält und mit Fans und Sponsoren einen zukunftsfähigen Weg geht, sagte Fanrat-Sprecher Michael Kummer.

Wie es jetzt weitergeht:

  • Der DFB wird eine schriftliche Stellungnahme des Klubs anfordern. Anschließend wird der DFB-Spielausschuss über die Folgen der Erfurter Entscheidung für die laufende Saison der 3. Liga entscheiden. Derzeit belegt der RW Erfurt nach 28 Spielen und 18 erzielten Punkten Platz 20.
  • Paragraf 6 der Spielordnung sieht im Falle eines Insolvenzantrags den Abzug von neun Punkten vor. Nur in besonderen Ausnahmefällen kann von diesem Punktabzug abgesehen werden, beispielsweise wenn gegen den Hauptsponsor zuvor ein Insolvenzverfahren eröffnet worden ist. Dies ist bei Erfurt nicht der Fall. Weitere spieltechnische Konsequenzen über einen Punktabzug hinaus sind nicht vorgesehen.
  • Sollte Erfurt die neun Punkte verlieren, würde der Verein nach aktuellem Stand den Abstiegsplatz 20 festigen. Mit 21 Zählern Rückstand auf Nichtabstiegsrang 17, der den sportlichen Klassenverbleib bedeutet, wäre dies der sichere Abstieg.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 14. März 2018 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. März 2018, 10:27 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

139 Kommentare

16.03.2018 19:30 wicky 67 139

@138: Ostkur"f"e Erfurt:

Gratulation zu Deinem wunderbaren Beitrag!!! ;-)
Für mich persönlich war es nämlich sogar der genialste Kommentar dieses Forums hier!!! --- KLASSE!!! ;-) ;-) ;-)

16.03.2018 15:32 Ostkur"f"e Erfurt 138

Präsidenten kommen u gehen!! Vizepräsidenten kommen u gehen!! Trainer u Co Trainer kommen u gehen!! Spieler (Söldner) kommen u gehen!! Sponsoren kommen u gehen!! Das einzige was bleibt ist der Verein u die Fans. Viele scheinen hier zu vergessen das es hier um einen Verein (Traditions Verein) geht. Diese angeblichen Retter treten diesen Verein mit Füßen. Entweder durch Unwissenheit oder mit voller Absicht. Ich sehe uns nächste Saison in der Kreisliga!! Aber dann ohne Stadion. Diese Arena wollten wir so nicht, aber wir wurden nicht gefragt. Ihr geht als Todengräber dieses Vereins in die Geschichtsbücher ein. Aber Rolle Rombach u seine Mitstreiter waren auch im vollen Umfang daran beteiligt. Ursache u Wirkung! Auch das NLZ tut mir leid!! Hier werden Träume von Kindern zerstört. Wir machen es wohl LOK u Chemie Leipzig nach!! Leider die Wahrheit

Mehr aus Thüringen

brennende Scheune. Feuerwehr im Vordergrund löscht.
Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

Im Erfurter Ortsteil Kerspleben ist in der Nacht zu Dienstag eine Scheune komplett niedergebrannt. Wie ein Polizeisprecher sagte, waren in dem Gebäude landwirtschaftliche Maschinen abgestellt.

Di 25.09.2018 10:45Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-234102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video