"Weißer Holunder" - der Dorffunk von Kannawurf

Ein Schlossvorhof
Das Schloss in Kannawurf. Hier sitzt die Redaktion des Dorffunks. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Ein Schlossvorhof
Das Schloss in Kannawurf. Hier sitzt die Redaktion des Dorffunks. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Menschen sitzen an einem Tisch in einem großen Raum.
Heike Schnell, Liane Kulik, Hartmut Schwarm, Hartmut Hochheim und Sigrun Burger. (v.l.n.r.) Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
 Ein großer Lautsprecher an einem Pfosten.
Bis Mitte der 80er Jahre gab es solche Lautsprecher im ganzen Dorf. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Ein Handy, das einen Audio-Beitrag abspielt.
Derzeit ist der Dorffunk über Facebook zu empfangen. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Eine ältere Dame
Heike Schnell ist von Anfang an dabei. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Eine ältere Dame
Liane Kulik schreibt und liest die Nachrichten. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Ein Aufnahmegerät
Das ist alles, was die Dorffunker an Technik brauchen. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Menschen sitzen an einem Tisch in einem großen Raum.
Alle wichtigen Infos gibt es in Kannawurfer Mundart. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Der Dorffunk heißt Weißer Holunder.
Der Briefkasten ist nur deshalb zugeklebt, weil der Schlüssel verschwunden ist. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Alle (9) Bilder anzeigen

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Sömmerda