Der Freistaat feiert So war der Thüringentag 2017

In Apolda im Weimarer Land ist der 16. Thüringentag gefeiert worden. Wir waren für sie unterwegs in der Glockenstadt. Lesen Sie hier, was 130.000 Gäste erlebten.

So schön war der Festumzug

Zahlreiche Karnevalsvereine, Sportler und Trachtengruppen präsentierten sich beim Festumzug in Apolda - und auch tierische Teilnehmer haben sich unter den Umzug gemischt. Sehen Sie hier eine Auswahl der schönsten Bilder.

Der Festumzug in voller Länge

Mehr als zwei Stunden dauerte der Festumzug beim 16. Thüringentag in Apolda. Der Umzug mit rund 3.000 beteiligten Aktiven stand unter dem Motto "Apolda klingt!". Sehen Sie hier den Festumzug in voller Länge.

Sonne pur beim großen Festumzug

Glockenguss, Strickwaren, Dobermann-Zucht - mit einer Hommage an Traditionen in Apolda hat der Festumzug des Thüringentages begonnen. Tausende Menschen säumten die Straßen der Innenstadt. Angeführt wird der Umzug vom Thüringentagspaar. Bei sommerlichen Temperaturen sind die schattigen Plätze entlang der Strecke bei den Zuschauern begehrt.

Wildparker, Diebe und ein kurzfristig vermisstes Mädchen

Auch der zweite Festtag verläuft laut Polizeiangaben bislang weitestgehend friedlich. Es kam nur zu kleineren Vorfällen. In der Bahnhofstraße vergriffen sich Unbekannte an einer Geldkassette mit rund 500 Euro Inhalt. Erneut wurde ein Kind vermisst. Doch das vier Jahre alte Mädchen konnte schnell gefunden und seinen Verwandten übergeben werden. In den frühen Morgenstunden wurde in der Innenstadt ein bewusstloser junger Mann gefunden. Der 21-Jährige war stark alkoholisiert und wurde ein Fall für den Rettungsdienst. Einige Probleme bereiteten Wildparker, die Parkgebühren und Shuttle-Kosten sparen wollten und ihre Autos am Stadtrand und in Wohngebieten abstellten. Der Polizei-Einsatzleiter lobte die Arbeit des Sicherheitsdienstes in Apolda. Viele kleinere, oft alkoholbedingte Vorfälle würden von ihnen geklärt und gar nicht erst ein Fall für die Beamten.

Vorfreude auf den großen Festumzug

3.000 Mitwirkende und sechs Themenblöcke: Der große Festumzug gilt als Höhepunkt des Thüringentages in Apolda. MDR THÜRINGEN-Reporterin Corinna Mauroner stellt die Umzugsroute vor.

Besucheransturm zum großen Festumzug erwartet

Zum großen Festumzug werden am Sonntag in Apolda zehntausende Schaulustige erwartet. Zwei Stunden lang wollen rund 3.000 Mitwirkende durch das Stadtzentrum ziehen und etwa 150 Bilder präsentieren. Außerdem laufen 13 sogenannte Klangkörper, zum Beispiel Spielmannszüge, mit. Schützen-, Karnevals- und Traditionsvereine sind dabei. Aber auch Landwirte, Schulen und Sportler. Als Schlusslicht fahren dann Oldtimer auf zwei oder vier Rädern die Strecke entlang. Insgesamt gibt es sechs Themenblöcke verteilt auf eine Länge von etwa zwei Kilometern. Über zwei Stunden soll der Umzug dauern.

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

11.06.2017 20:10 Anne Stein 3

Wunderschönes Fest, einige Leute sind so oft zu sehen, aber ich suche bisher vergeblich das von mir auch gewählte "Apolda-Glockenlied" von SaSH. Wurde es nicht aufgenommen oder habe ich es nur noch nicht gefunden? Das hätte doch an vielen Stellen seinen Platz gehabt.
L. St.

11.06.2017 16:34 martin 2

Herrlich die sog.Klangkörper , erinnert immer an die sog. Winkelemente u.a. !