Motorradunfall Mehrere Verletzte bei Kollision in einer Harley-Gruppe

Auf der A71 bei Leubingen (Kreis Sömmerda) sind bei Starkregen mehrere Motorradfahrer einer Gruppe kollidiert. Nach Polizeiangaben wurden zwei Menschen verletzt, davon einer schwer.

Laut Autobahnpolizei gehörten sie zu einem Pulk von sieben Harley-Fahrern. Als der Regen einsetzte, habe der erste ein Handzeichen zum Anhalten gegeben.

Rettungskräfte an einer Unfallstelle
Mehrere Maschinen einer Gruppe sind hier ineinandergefahren. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann

Die Biker sollten auf den Standstreifen fahren, um sich unter einer Brücke Regenkleidung überzuwerfen.

Das Anhaltezeichen hätten aber nicht alle erkennen können. Drei Maschinen fuhren daraufhin ineinander.

Der Schwerverletzte wurde per Hubschrauber in die Klinik gebracht, der Leichtverletzte kam ebenfalls ins Krankenhaus.

Die Autobahn 71 war in Richtung Norden für eine Stunde gesperrt. Die Motorradgruppe kam offenbar aus Mecklenburg-Vorpommern. Der Sachschaden wird auf 12.000 Euro geschätzt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 14. Juli 2019 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Juli 2019, 15:18 Uhr

Mehr aus Thüringen

Wanderer am grünen Band Thüringen 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN