Unterhaltung in Corona-Zeiten Autokino in Hohenfelden eröffnet - Elf sind in Thüringen geplant

Im Auto sitzen, Popcorn naschen, Filme schauen: In der Corona-Krise erleben Autokinos einen Boom; elf Stück sind allein in Thüringen geplant. Mittwoch wurde in Hohenfelden der erste Film gezeigt. In Erfurt geht es Donnerstag weiter.

Autos stehen vor einer Leinwand
Am Stausee Hohenfelden wurde Mittwoch der erste Film gezeigt. Pro Auto sind zwei Personen plus eigene Kinder bis 17 Jahren zugelassen, teilte der Veranstalter mit. Gäste sollen Decken mitbringen. Bildrechte: MDR/Conny Mauroner

In Thüringen wird es noch in diesem Sommer bis zu elf Autokinos geben. Wie die Landesmedienanstalt MDR THÜRINGEN mitteilte, sind bereits sieben Autokinos genehmigt.

Den Anfang machte am Mittwochabend das Autokino am Stausee Hohenfelden im Weimarer Land mit 160 Stellplätzen. Am Donnerstagabend startet das Autokino auf dem Messegelände in Erfurt mit rund 400 Stellplätzen. Auch Meiningen steht in den Startlöchern. Bürgermeister Fabian Giesder (SPD) sagte MDR THÜRINGEN, einzig die Frequenzzuteilung durch die Bundesnetzagentur stehe noch aus. Im Gespräch sind zwei Lokalitäten: Der Marktplatz mit 80 bis 100 Autostellplätzen und das Volkshausgelände mit 200 Stellplätzen.

Autokinos auch in Apolda und Nordhausen

Bereits genehmigt und kurz vor dem Start sind Autokinos am Erfurter Wasserturm, in Possen-Sondershausen, in Apolda im Weimarer Land und am Burgtheater in Bad Langensalza im Unstrut-Hainich-Kreis. Anfragen oder bereits laufende Prüfungen auf Betreiben eines Autokinos gibt es zudem in Elxleben im Ilmkreis, in Nordhausen und Meuselwitz sowie an einem weiteren, noch nicht näher bekannten Ort in Nordthüringen.

Ton kommt übers Autoradio

Die Bundesnetzagentur muss Autokinos eine Erlaubnis dafür geben, dass sie die Tonspur der Filme über eine bestimmte UKW-Frequenz an die Autoradios senden dürfen. Dabei muss gewährleistet sein, dass diese Frequenzen nicht mit anderen Funksignalen kollidieren und Störungen hervorrufen.

Die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) ist unter anderem zuständig für die staatliche Genehmigung privater Radio- und Fernsehveranstalter mit Sitz im Freistaat. Dabei geht es auch um die Vergabe von UKW-Sendefrequenzen. Autokinos sind jedoch medienrechtlich nicht zulassungspflichtig, weil die Frequenzen nur für definierte Grundstücke gelten.

Die TLM muss jedoch "grünes Licht" geben, dass es sich nicht um eine landesweite UKW-Frequenz handelt und die TLM somit keinen Einspruch einlegt. Diese "Unbedenklichkeitsbescheinigung" verlangt die für die Frequenzvergabe zuständige Bundesnetzagentur.

Mehr Informationen zum Thema Corona in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. April 2020 | 09:30 Uhr

3 Kommentare

MDR-Team vor 5 Wochen

Die Autokinos wurden erstmal geöffnet, um dem Ausnahmezustand gerecht zu werden. Die Betreiber werden aber sicherlich prüfen, ob sich ein dauerhafter Betrieb lohnt.

CrizzleMyNizzle vor 5 Wochen

Gehen die Leute hin, dann bleibt sowas auch ... ich denke aber dass es in Thüringen dafür nicht reicht.

Copper vor 5 Wochen

Interessant wäre zu wissen ob diese Kinos jetzt nicht nur im Aktionismusdrang durch Corona öffnen oder ob sowas dauerhaft geplant ist.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Ein Hund rennt über ein Feld. 1 min
Bildrechte: imago/robertharding

Treue Begleiter, Freunde, Spielgefährten: Zum Tag des Hundes stehen am Sonntag die Vierbeiner ganz im Mittelpunkt.

So 07.06.2020 06:00Uhr 00:55 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-tag-des-hundes-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video