Nach Kontakt mit Infizierten Dutzende Weimarer in Corona-Quarantäne geschickt

In Weimar haben sich dutzende Menschen nach einem Kontakt mit einem erkrankten Corona-Infizierten in Quarantäne begeben müssen. Wie der parteilose Oberbürgermeister Peter Kleine am Sonntag mitteilte, hatten sich die Betroffenen bei privaten Feiern und in Bars getroffen. Neben dem erkrankten Infizierten seien inzwischen zwei weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Auch sie zeigten Symptome der Krankheit. Außerdem seien 40 weitere Kontakt-Personen ausfindig gemacht worden - teilweise über die Gästelisten von Bars. Auch diese 40 Personen seien inzwischen getestet worden. Die Ergebnisse sollten spätestens am Dienstag vorliegen.

Zwei Infizierte haben Weimar verlassen

Corona Abstrich Test
Corona-Abstrich-Test: Spätestens Dienstag sollen die Ergebnisse der Tests in Weimar vorliegen. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Kleine zufolge stammt der erste Infizierte aus Nordrhein-Westfalen und war in Weimar zu Besuch. Trotz grippeähnlicher Symptome sei er feiern gewesen. Er sei inzwischen wieder zuhause und kuriere die Krankheit aus. Auch ein zweiter Infizierter, der aus Lübeck in Schleswig-Holstein stammt und in Weimar studiert, habe sich in seine Heimat in Quarantäne begeben. Zu der dritten infizierten Person hieß es lediglich, es handele sich um eine junge Frau aus dem Umfeld der Bauhaus-Universität.

Oberbürgermeister Kleine appellierte an die Gastronomen der Stadt, auf ihre Gäste zu achten. Nur wer keine grippeähnlichen Symptome zeige, sollte bedient werden.

Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine an einem Tisch vor einem Bistro
Peter Kleine Bildrechte: MDR/Thomas Becker

Noch einen Lockdown können wir uns nicht leisten.

Peter Kleine, Oberbürgermeister der Stadt Weimar

Die Zahl der bekannten Corona-Infizierten in Weimar steigt damit von 69 auf 71. Der erste Infizierte wird in seiner Heimat NRW gezählt, weil er dort seinen Wohnsitz hat. Die neuen Fälle sind die einzigen aktiven in Weimar - die übrigen 69 Betroffenen haben Sars-CoV-2 überstanden. Ein Todesfall durch oder nach einer Corona-Infektion war in Weimar bisher nicht registriert worden. Bereits vor dem jüngsten Fall waren 13 Personen in Weimar wegen Infektionsverdachts in Quarantäne, so dass sich diese Zahl auf 55 erhöht.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 12. Juli 2020 | 19:00 Uhr

61 Kommentare

DER Beobachter vor 3 Wochen

"Lernen kann ja auch bedeuten, dass eine Verhaltensänderung notwendig ist." Was ja eigentlich menschliche Vernunft vom Tierischen unterscheidet. Sagten jedenfalls schon unsere christlich-abendländischen Aufklärer schon vor zwei/drei Jahrhunderten... Möchte ernsthaft mal wissen, was sie heute dächten...

DER Beobachter vor 3 Wochen

Grundschüler, die die simple Untergrundschullogik der TrumPegidAlternative zu entzaubern vermögen und wagen, sind selbstverständlich linksrotgrünmerkelfaschistisch indoktriniert 🤣

DER Beobachter vor 3 Wochen

Werter "Critica". Ich will genau so wie Sie und ganz sicher auch alle anderen, dass das Ganze mal endet. Damit es endet, kann man ja mal die Regeln ernst nehmen. Ich weiß nicht, wie Sie diese jetzt im Alltag in Ihrem Unternehmen, beim Shoppen... handhaben, aber Ihr letzter Satz ist denn doch der gewohnte kolportierte Unsinn...

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Einsatzkräfte am Pumpspeicherwerk Goldisthal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK