Neue städtische Verordnung möglich Corona: Weimar erwägt schärfere Regeln

In Weimar stiegen zuletzt die Corona-Zahlen. Nun erwägt die Stadt schärfere Regeln. Die aktuelle städtische Verordnung läuft Ende Juli aus. Neue Regeln könnten unter anderem Maskenpflicht für Verkaufspersonal bringen.

Mundschutz-Masken mit bunten Motiven liegen nebeneinander.
Ab August muss in Weimar voraussichtlich auch Verkaufspersonal Mund-Nasen-Schutz aufsetzen. Bildrechte: MDR/Annette Kämpf

Die Stadt Weimar erwägt, ihre Corona-Verordnung wieder zu verschärfen. Die Maskenpflicht könne auch auf Verkaufspersonal ausgedehnt werden, erklärte die Stadtverwaltung am Dienstag. Außerdem sei "angedacht", dass etwa in Restaurants die Kontaktdaten von Gästen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich erfasst werden sollten. Die bisherige Verordnung der Stadt läuft zum Monatsende aus. Die neue Verordnung soll in den nächsten Tagen veröffentlicht werden und gilt dann zunächst bis Ende August.

Zuletzt waren in Weimar die Infektionszahlen wieder deutlich angestiegen, unter anderem durch Fälle in zwei Familien. Eine Infektion gehe vermutlich auf einen Frisörbesuch zurück, ein weiterer auf eine Ergotherapiepraxis. Aktuell befänden sich 207 Menschen in Quarantäne, dabei standen 105 Testergebnisse noch aus. "Bei über 100 ausstehenden Tests ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich darunter weitere positive Tests befinden", sagte der Leiter des städtischen Krisenstabs Ralf Kirsten.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa/csr

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 28. Juli 2020 | 16:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen