Sanierung im Stadtschloss Weimar Vor Schließung: Besucherandrang in Cranach-Galerie

Mehr als 200 Gäste haben am Sonntag die vorerst letzte Gelegenheit für einen Blick in die Cranach-Galerie im Weimarer Stadtschloss genutzt. Eine Sprecherin sagte MDR THÜRINGEN, damit seien noch einmal deutlich mehr Besucher gezählt worden als an vergleichbaren Tagen. Die Räume bleiben voraussichtlich bis Ende 2021 geschlossen. Ab 2. Juli wird der gesamte Gebäudekomplex geschlossen.

Das Schloss soll instandgesetzt und der Ostflügel umgebaut werden. Für die Bauarbeiten, die etappenweise beginnen, stehen laut Klassik Stiftung Weimar 40 Millionen Euro Fördermittel bereit. Details zur neuen Schlosskonzeption will die Stiftung im Frühjahr vorstellen. Die Kunstwerke aus der Galerie kommen zunächst ins Depot. Die wertvollen 500 Jahre alten Gemälde von Lukas Cranach dem Älteren und dem Jüngeren sowie Werke aus ihrer Werkstatt sollen aber schon 2019 wieder öffentlich gezeigt werden. Das sagte Stiftungspräsident Hellmut Seemann MDR THÜRINGEN. Der Ort stehe jedoch noch nicht endgültig fest.

Das Stadtschloss bzw. Residenzschloss von Weimar
Im Residenzschloss von Weimar sollen im August die umfangreichen Bauarbeiten beginnen. Bildrechte: MDR/Sebastian Großert

Die Beletage mit dem Festsaal, den Dichterzimmern und dem Gentzschen Treppenhaus bleibt im Schloss wie bisher zugänglich. Nach den vorbereitenden restauratorischen und archäologischen Arbeiten kann die Klassik Stiftung ab Sommer 2018 die Grundsicherung im ganzen Schloss vornehmen und den Ostflügel von Grund auf umgestalten.

Für diese Planungen ist es erforderlich, das Stadtschloss ab dem 2. Juli 2018 bis voraussichtlich Ende 2021 komplett zu schließen. Baubeginn ist Ende August 2018. Details zur neuen Schlosskonzeption wird die Klassik Stiftung im Frühjahr 2018 öffentlich vorstellen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Nachrichten | 04. Februar 2018 | 20:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Februar 2018, 17:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Sömmerda

Mehr aus Thüringen