Kultur und Kleinkunst Spiegelzelt-Festival in Weimar wegen Corona-Krise abgesagt

Das Kleinkunst-Festival "Köstritzer Spiegelzelt 2020" in Weimar muss ausfallen. Geplant war es im Mai und Juni. Intendant Martin Kranz sagte, er habe bis zuletzt gehofft, doch das Coronavirus habe den Veranstaltern nun einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Festival sei ersatzlos gestrichen.

Zuschauer stehen während des Auftakts zum Musik- und Kabarett-Festival vor dem Köstritzer Spiegelzelt.
Das Spiegelzelt-Festival muss in diesem Jahr wegen der Corona-Krise ausfallen. Bildrechte: dpa

Kranz nannte den Totalausfall existenzbedrohend. Das "Köstritzer Spiegelzelt" wird komplett privat finanziert. Werbung und Ticketverkauf laufen seit Monaten. Künstlerverträge seien bereits geschlossen, sagte der Intendant, ebenso die Vereinbarungen mit Gastronomen und Technikern. Kranz bittet um Unterstützung und darum, auf die Rückerstattung bereits erworbener Tickets zu verzichten. 43 Veranstaltungen waren in dieser Saison geplant, unter anderem mit Thomas Quasthoff, Tim Fischer und Gustav Peter Wöhler. Das Spiegelzelt-Festival gibt es seit 16 Jahren. Seit dem Beginn kamen rund 300.000 Besucher und mehr als 2.000 Künstler nach Weimar.

Mehr Informationen zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/uka

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 25. März 2020 | 10:00 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen