Wirtschaft und Leben Weimar öffnet Straßen und Plätze ab Mittwoch für Außengastronomie

Seit Wochen sind Lokale, Bistros und Biergärten geschlossen. Nur der Außerhaus-Verkauf ist hier und da möglich. In Weimar hat ein Verein zusammen mit der Stadtverwaltung ein Konzept erarbeitet, das mehr erlauben soll.

Gäste auf dem Weimarer Herderplatz am ersten Tag der geöffneten Außengastronomie am 6. Mai 2020
Bildrechte: MDR/Alexander Reißland

Getränke und Speisen vor Lokalen im Freien genießen - das ist in Weimar ab diesem Mittwoch wieder möglich.

Wie der Weimarer Innenstadt-Verein mitteilte, öffnet die Stadt "ihre Plätze und Straßen für die von den Pandemie-Maßnahmen schwer getroffenen Bar-, Restaurant- und Kneipenbesitzer". Stadt und Innenstadt-Verein haben ein Konzept erarbeitet, dass den gastronomischen Betrieben ermöglicht, Tische mit Stühlen oder Steh-Tische auf Plätzen oder in Straßen aufzustellen. Auf Verwaltungs- und Sondernutzungsgebühren wird verzichtet.

Selbstbedienung, zwei Stühle pro Tisch

Die Idee: Gäste können verweilen und zugleich die geltende Abstandsregel einhalten. Zwei Stühle pro Tisch sind gestattet. Eine Bedienung am Platz ist aufgrund der Vorschriften derzeit nicht möglich. "Wir wollen unserer Stadt langsam wieder Leben einhauchen", sagte Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine (parteilos). "Zu Weimars Lebensgefühl gehört der leibliche Genuss in Welterbe-Ambiente einfach dazu. Wir wollen mit der Öffnung unserer Plätze und Straßen für eine Open-Air-Gastronomie gleichzeitig den schwer gebeutelten Gastronomen helfen. Sie brauchen dringend einen Einstieg in den Geschäftsbetrieb inklusive dem Erhalt von Arbeitsplätzen.“

Kleine sagte MDR THÜRINGEN, das Ordnungsamt sei unterwegs, um nötigenfalls Hinweise zu geben. Ein "Gewimmel" solle auf jeden Fall vermieden werden.

Das Konzept sieht Folgendes vor:

  • Verkaufsstände auf Herderplatz, Theaterplatz, Goetheplatz, Marktplatz, Frauenplan, Platz der Demokratie
  • Verschieben der eigenen Außenmöbel auf eine Entfernung von 10 Meter von der Ausgabestelle entfernt
  • täglicher Betrieb bis 20 Uhr möglich
  • die Zusammenkunft größerer Gruppen ist weiterhin nicht gestattet

Weitere Nachrichten zum Coronavirus in Thüringen:

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 06. Mai 2020 | 19:00 Uhr

31 Kommentare

CrizzleMyNizzle vor 3 Wochen

"die Zusammenkunft größerer Gruppen ist weiterhin nicht gestattet", steht so im Text.
Also wieso sollten dann Familienfeiern oder gar Klassenfahren stattfinden? Wohin sollen die Kids überhaupt hinfahren? ;)

CrizzleMyNizzle vor 3 Wochen

"Handeln müssen wir, und zwar verantwortungsvoll mit der Natur umgehen, dann gibt es auch weniger dramatische Erkrankungen."
richtig, würde ich so auch nie anzweifeln.
aber das erklärt noch lange nicht Ihren Kommentar auf den ich geantwortet habe.

CrizzleMyNizzle vor 3 Wochen

"Ein Virus ist ein Virus und keine Krankheit, das sagt Ihnen auch ein Arzt. Ein Virus kann eine Krankheit auslösen."
seine Aussage bleibt dennoch richtig. Ein Virus ist was für einen Arzt oder Menschen vom Fach, gesunder Menschenverstand ist schön und gut, aber nicht immer (wie auch hier) ein Qualifikationsmerkmal.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Ein Mann spielt Posaune 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK