Gläserne Plattform Mit Verspätung: Mobiler Aussichtsturm City Skyliner kommt nach Weimar

Die Aussichtsplattform City Skyliner stand schon in Dresden, Wien und Stockholm. Jetzt kommt der 270 Tonnen schwere und gut 80 Meter hohe Koloss nach Weimar - mit einigen Wochen Verspätung wegen der Corona-Pandemie.

Mobiler Aussichtsturm City Skyliner in Dresden.
Der Turm ragte auch schon über der Innenstadt von Dresden auf. Nun reist er nach Weimar. Bildrechte: MDR/Skyliner GmbH

Weimar wird um eine Attraktion reicher. Auf dem zentralen Goetheplatz, gleich neben dem Kasseturm, wird die Aussichtsplattform "City Skyliner" aufgebaut. Die Betreiber sprechen vom höchsten mobilen Aussichtsturm der Welt, der für drei Monate Station in Weimar macht. Das Fahrgeschäft sollte schon im Mai nach Weimar kommen. Die Corona-Pandemie brachte den Plan jedoch durcheinander.

Weimar bequem aus über 70 Metern Höhe erleben

Die Ausmaße des "Skyliners" sind tatsächlich beeindruckend: 81 Meter ragt der Turm in die Höhe. Die Grundfläche ist 23 Meter breit und 24 Meter lang. Auf die Waage bringt er 270 Tonnen. Sein Ziel: Die Gäste sollen Weimar von oben erleben können. Schwindelfreiheit vorausgesetzt, können die Besucher bequem in der Aussichtsplattform Platz nehmen und sich auf 72 Meter Höhe befördern lassen. Einen Adrenalinkick - wie etwa bei einem Freefall-Tower oder einer Achterbahn - ist aber nicht vorgesehen. Die Plattform bewegt sich langsam und sorgt dafür, dass die Aussicht zum Genuss wird. Schloss und Ilmpark, Bauhaus-Museum und Stadtteile - bis zu 29 Kilometer Sicht verspricht der Betreiber. Und die Plattform dreht sich, sodass die Gäste in alle Richtungen schauen können.

In der Kabine dürfen 30 Personen mitfahren

In der Aussichtskabine ist normalerweise Platz für 60 Leute, doch bedingt durch die Corona-Pandemie wird die Zahl auf die Hälfte verringert. Weimars Stadtspitze hatte fast schon nicht mehr an den Besuch des Skyliners geglaubt. Ursprünglich sollte der Turm im Mai aufgebaut werden und bis Ende Juni hier stehen. Doch dann kam Corona. Die Veranstaltungspläne wurden durcheinander geschmissen. Aber wie es der Zufall wollte, sprang Innsbruck als nächste geplante Station des Skyliners ab - und Weimar bekam dann doch seine Chance. Bis zum 10. Oktober wird der Koloss in der Innenstadt bleiben. Erst dann zieht er weiter - mit einem Aufgebot von 13 Sattelaufliegern.

Service Ein Ticket für Erwachsene kostet 8 Euro, Kinder bis 1,20 Meter zahlen 5 Euro.

Es gibt zudem Stadtführungen in Weimar, die eine Fahrt mit dem Skyliner einbinden.

Der Turm verfügt über eine Bar.

Quelle: MDR THÜRINGEN/uka

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 04. Juli 2020 | 12:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen