In einer Autoverwertung Auto stürzt in Weimar auf Arbeiter - Tot

Blaulicht auf Polizeifahrzeug vor Rettungswagen
Trotz schneller Hilfsmaßnahmen verstarb der Mann noch vor Ort. Bildrechte: IMAGO

In einer Autoverwertung in Weimar hat es am Mittwochnachmittag einen tödlichen Arbeitsunfall gegeben. Wie die Polizei erst Donnerstag mitteilte, wurde ein Mann von einem Auto eingeklemmt und starb noch vor Ort. Mehrere Mitarbeiter hatten das Auto mit einem Gabelstapler angehoben. Dabei habe sich der Aufbau des Gabelstaplers gelöst und das Fahrzeug sei in die Tiefe gestürzt, sagte Polizeisprecherin Steffi Kopp MDR THÜRINGEN.

Der 45-Jähriger Arbeiter wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Zwei weitere Mitarbeiter im Alter von 62 Jahren wurden zum Teil schwer verletzt. Das Amt für Arbeitsschutz und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Nachrichten | 22. März 2018 | 08:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. März 2018, 08:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

22.03.2018 22:27 Thüringer Original 2

Mir leuchtet nicht ein, warum dieser Artikel kommentierbar ist. Ein tragischer Unfall. Mein Beileid den Angehörigen.

[MDR THÜRINGEN: Ab sofort ist das nicht mehr der Fall, und wir schließen uns Ihrem Beileid an]

22.03.2018 12:08 Herr S. aus K. 1

Schlimm wenn jemand bei der Arbeit ums Leben kommt!
Beileid an die Angehörigen!

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Sömmerda

Mehr aus Thüringen