MDR THÜRINGEN MDR THÜRINGEN - Nachrichten um 19:30 Uhr


Wintereinbruch sorgt weiter für schwierige Straßenverhältnisse in Thüringen

Auf der A9 bei Schleiz geriet ein Transporter der Bundeswehr auf die Mittelleitplanke und verkeilte sich. Unfälle gab es auch auf der A4 bei Gotha und bei Erfurt und auf der A71 bei Stadtilm. Wegen umgestürzter Bäume mussten außerdem Bahnstrecken gesperrt werden, so zwischen Jena und Gera und zwischen Zella-Mehlis und Suhl. Am Abend sorgte dann Eisregen vor allem in Südthüringen für spiegelglatte Straßen. Auf den Autobahnen gab es deshalb mehrere Unfälle. - Das Stromnetz in Thüringen ist trotz der angespannten Wetterlage stabil. Wie die Thüringer Energienetze GmbH mitteilte, gab es seit Beginn des starken Wintereinbruchs nur wenige leichte Störungen. Ursachen waren vor allem wegen des Schnees umgestürzte Bäume oder herabgefallene Äste. Dabei wurden Freileitungsmasten und Isolatoren beschädigt.


Rentner stirbt bei Unfall auf B90 im Saale-Orla-Kreis

Auf der B90 im Saale-Orla-Kreis hat es am Vormittag einen tödlichen Verkehrsunfall gegeben. Nach Angaben der Polizei waren am Abzweig Frössen ein Pkw und ein Lastwagen zusammengestoßen. Offenbar hatte der 85 Jahre alte Autofahrer den vorfahrtberechtigten Lkw übersehen. Der Rentner starb noch an der Unfallstelle.


Besitzer von Schloss Reinhardsbrunn akzeptiert Enteignung

Im Enteignungsverfahren des Landes Thüringen für Schloss Reinhardsbrunn gibt es Bewegung. Der aktuelle Besitzer des Schlosses im Landkreis Gotha hat den Enteignungsbeschluss akzeptiert. Das Landgericht Meiningen teilte auf Anfrage von MDR THÜRINGEN mit, dass der russische Geschäftsmann seinen Widerspruch zurückgezogen hat und damit auf eine gerichtliche Auseinandersetzung verzichtet.


Prozess wegen versuchten Totschlags am Landgericht Mühlhausen

Am Landgericht Mühlhausen hat ein Prozess wegen versuchten Totschlags gegen einen 33-Jährigen begonnen. Dem Angeklagten aus dem Kyffhäuserkreis wird vorgeworfen, seine Ehefrau im vergangenen April geschlagen, getreten und mit einem Messer verletzt zu haben. Bei der Attacke soll die Frau unter anderem ein Schädelhirntrauma und einen Rippenbruch erlitten haben. Nach Verlesen der Anklage wurde die Verhandlung vertagt. Die Verteidiger hatten beantragt den Prozess auszusetzen, da die Akten unvollständig seien.


Energieberatung der Verbraucherzentrale künftig kostenfrei

Die Energieberatung durch die Verbraucherzentrale ist in Thüringen künftig kostenfrei. Dafür haben das Umweltministerium, die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur und die Verbraucherzentrale eine Kooperation beschlossen. Bisher mussten Kunden für einen Heiz- oder einen Gebäude-Check 40 Euro bezahlen. Umweltministerin Anja Siegesmund will Besitzer von Ein- oder Zweifamilienhäusern motivieren, ihren Energieverbrauch kontrollieren zu lassen und wenn nötig, in eine neue Heizung zu investieren.


Bisher nur wenige Grippe-Fälle in Thüringen

Die Grippesaison ist in Thüringen bisher glimpflich verlaufen. Wie das Gesundheitsministerium in Erfurt mitteilte, gab es seit Herbst vergangenen Jahres bis jetzt 111 bestätigte Influenza-Fälle. Diese Zahl entspricht in etwa der der Vorjahre bis zu diesem Zeitpunkt. Im vergangenen Winter hatte es in Thüringen die massivste Grippewelle seit Jahren gegeben. Insgesamt erkrankten damals rund 16.500 Menschen.


Landgericht Erfurt nach Bombendrohung evakuiert

Nach einer Bombendrohung ist am Morgen das Landgericht Erfurt evakuiert worden. Laut Polizei mussten etwa 30 Menschen das Gebäude verlassen. Das Gebäude wurde - auch von Sprengstoff-Hunden durchsucht. Gefunden wurde nichts. Noch am Vormittag wurde das Gebäude wieder freigegeben. Zeitgleich hatten Landgerichte und Justizzentren in ganz Deutschland ähnliche Drohungen erhalten.

Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2019, 19:52 Uhr