Thüringen Corona-News vom 26. Juni: Zwei Todesfälle nach Virus-Infektion

Zwei Menschen sind nach einer Coronavirus-Infektion in Gera gestorben. Und die Fehde zwischen dem Kreis Sonneberg und dem Chefhygieniker des Klinikverbundes Regiomed geht weiter. Die Corona-News des Tages für Thüringen im Überblick.

Ein Arzt überprüft die Kodierungen eines Patienten im Krankenhaus Jinyintan, das für kritische Covid-19-Patienten vorgesehen ist.
In Thüringen sind zwei weitere Todesfälle nach einer Coronavirus-Infektion gemeldet worden. (Symbolfoto) Bildrechte: dpa

Thüringen | Noch 166 Infizierte registriert

In Thüringen sind am Freitag zwei positiv auf das Coronavirus getestete Menschen gestorben. Beide Fälle stammen aus Gera, wie das dortige Gesundheitsamt mitteilte. Zugleich korrigierte das Landratsamt des Kreises Schmalkalden-Meiningen seine Zahl der Toten um eins nach unten. Der gestorbene Patient stammte nicht aus dem Kreis. Damit sind jetzt in ganz Thüringen 185 Menschen gestorben, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde. Das ist einer mehr als am Donnerstag. Aktuell sind noch 166 Thüringer mit dem Virus infiziert, drei weniger als am Donnerstag und 185 weniger als vor zwei Wochen. Am Freitag wurden außerdem vier neue Infektionen gemeldet, bisher wurden damit 3.252 Thüringer positiv auf das Virus getestet. Die Zahl der wieder Genesenen stieg um sechs auf 2.901.

Meiningen | Korrektur bei Zahl der Toten mit Corona-Infektion

Das Landratsamt im Kreis Schmalkalden-Meiningen hat die Zahl der Todesfälle mit Corona-Infektion nach unten korrigiert. Wie ein Sprecher mitteilte, war ein Verstorbener aus der Geriatrie in Meiningen zunächst versehentlich in der Statistik aufgetaucht. Weil er jedoch in Waltershausen im Kreis Gotha gewohnt habe, zähle er nicht zum Landkreis. Damit gebe es vier Todesfälle im Schmalkalden-Meiningen, statt wie bisher aufgelistet fünf. Insgesamt gibt es im Landkreis Schmalkalden-Meiningen bislang 150 nachgewiesene Corona-Infektionen. 140 Menschen haben die Infektion überstanden und gelten als genesen.

Gera | Zwei Menschen gestorben

In Gera sind zwei Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion gestorben. Damit sind mit Stand vom Freitag insgesamt 21 Menschen gestorben, die mit dem Coronavirus infiziert waren. Das teilte die Stadt auf ihrer Internetseite mit. Aktuell sind in Gera noch drei aktive Fälle bekannt. Bislang wurden insgesamt 254 Corona-Fälle gezählt, 230 Infizierte gelten als genesen.

Aus zwei Thüringer Kreisen wurden Freitag einige wenige neue Infektionen gemeldet: zwei in der Region Sonneberg und eine im Kreis Greiz.

Thüringen | Anzeichen für Export-Rückgang

Die Thüringer Exporte sind im ersten Quartal um 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Laut IHK waren jedoch im März erste Anzeichen für einen Rückgang durch die Corona-Krise zu erkennen. Stärkere Einschnitte in der Exportbilanz gebe es sicher im zweiten Quartal, so der Außenwirtschaftsexperte der IHK, Mark Bremer. Mit einer Entspannung könne erst ab Juni gerechnet werden. Insgesamt lag das Exportvolumen im ersten Quartal bei knapp vier Milliarden Euro.

Sonneberg | Kreis will Regiomed-Hygienearzt anzeigen

Der Landkreis Sonneberg will den Leiter des Hygieneinstitutes des Klinikverbundes Regiomed, Klaus-Dieter Zastrow, anzeigen. Dieser hatte in einem Zeitungsartikel den Corona-Krisenstab und das Gesundheitsamt des Landkreises scharf angegriffen und ihnen völliges Versagen vorgeworfen.

Thüringen | Corona-Überblick am Freitag

Guten Morgen! Auch am Ende dieser Woche halten wir Sie wie gewohnt mit unserem Überblick über die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus und die Krankheit Covid-19 in Thüringen auf dem Laufenden. Alle bisherigen Artikel, wichtige Hotlines und weitere Informationen finden Sie auch auf unser Übersichtsseite und in unserem Corona-Ratgeber.

Was bisher geschah | Corona-Nachrichten vom Donnerstag

Weitere Informationen zum Coronavirus

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg,maf

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 26. Juni 2020 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Gandalf vor 6 Tagen

Ein Blick über den Tellerrand. Letzte Woche veröffentlichte Dr. Ioannidis , Stanford Universität, eine Metaanalyse zu den Sterblichkeitsraten in Falle einer Infektion. Diese liegen im Durchschnitt zwischen 0,1 und 0,2 %. Ebenfalls hat das US amerikanische Center for Disease Controll dieser Tage Zahlen veröffentlicht, aus denen hervorgeht, das Kinder und gesunde Erwachsene von der Krankheit nicht betroffen sind. Ähnliche Zahlen konnte ich im MDR auch für Thüringen lesen. Nun, es gibt ja immer noch Menschen, die die fest im Glauben sind und meinen dies wäre eine Folge des angerichteten gesellschaftlichen Zusammenbruchs. Nein, die Viruserkrankung ist für den betroffenen Personenkreis wahrscheinlich eher harmlos.

Mehr aus Thüringen

Reisegäste mit Gepäck auf dem Weg in den Erfurter Flughafen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In den vergangenen Monaten diente der Flughafen Erfurt lediglich als Parkplatz für Maschinen verschiedener Airlines. Jetzt heben die ersten Maschinen wieder in Richtung Griechenland ab.

Do 02.07.2020 16:00Uhr 00:41 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-flughafen-griechenland-rhodos-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video