Thüringen Mann im Eichsfeld nach Corona-Infektion gestorben

Ein 88 Jahre alter Mann ist nach Angaben des Landratsamtes in Heiligenstadt im Eichsfeld nach einer Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 gestorben. Das meldete am Samstagmittag die Deutsche Presse Agentur. Ob das Virus auch ursächlich für den Tod des Mannes war, er also an der Lungenkrankheit Covid-19 starb, ist noch nicht geklärt.

Das Rathaus von Heiligenstadt im Eichsfeld
Das Rathaus von Heiligenstadt im Eichsfeld Bildrechte: MDR/Thomas Kalusa

Innerhalb von 24 Stunden habe es im Eichsfeld zudem vier bestätigte Neuinfektionen gegeben, teilte das Landratsamt mit. Damit stieg die Zahl der Betroffenen auf 45. Drei Infizierte werden stationär behandelt, einer davon intensivmedizinisch. Besonders viele Infizierte gibt es in Dingelstädt und in Heiligenstadt mit zwölf bzw. neun bestätigten Fällen.

Zuvor hatte es nach Angaben der Landesregierung vier Todesfälle nach Infektionen mit dem Coronavirus gegeben: zwei im Kreis Greiz sowie jeweils einen Fall im Ilm-Kreis und in der Stadt Jena.

Mehr Informationen zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa/dvs

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 28. März 2020 | 13:30 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen