Eichsfeld Detonation reißt Anwohner aus dem Schlaf: Geldautomat gesprengt

Eine Explosion mitten in der Nacht, die Polizei spricht von einem Trümmerfeld: In Worbis im Eichsfeld hat die Sprengung eines Geldautomaten zu einem größeren Einsatz geführt. Polizisten aus mehreren Bundesländern nahmen die Suche nach den Tätern auf.

Der beschädigte Eingang einer Bank-Filiale in Worbis. In der Nacht wurde hier ein Geldautomat gesprengt.
Bei der Sprengung eines Geldautomaten in Worbis ist erheblicher Schaden entstanden. Bildrechte: MDR/Gregor Mühlhaus

Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag in Worbis (Eichsfeld) einen Geldautomaten gesprengt. Wie ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale MDR THÜRINGEN sagte, handelt es sich um einen Automaten der Deutschen Bank in der Langen Straße.

Explosion in der Nacht in Worbis

Gegen 3.45 Uhr hatte die Detonation Anwohner aus dem Schlaf gerissen. Das Gebäude wurde durch die Explosion erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Ob der oder die Täter an Geld gelangten und welcher Schaden insgesamt verursacht wurde, ist laut Polizei noch unklar. Der Einsatz am Tatort lief am Samstag noch, so der Sprecher. Dabei werde auch untersucht, wie die Kriminellen vorgegangen sind.

Geldscheine nach Sprengung auf der Straße

Anwohner berichteten, dass sie in der Nacht zunächst ein Zischen gehört hätten. Danach habe es zweimal laut geknallt. Sie hätten drei bis vier Menschen beobachtet, die später in Richtung Kirchworbis flüchteten. Nach der Explosion sollen zeitweise Geldscheine auf der Straße gelegen haben.

Polizei sucht mit Hubschrauber

Die Polizei setzte nach eigenen Angaben auch einen Hubschrauber zur Suche nach den Tätern ein. Eingebunden waren außerdem Beamte der Autobahnpolizei und aus benachbarten Bundesländern. Die Verdächtigen konnten bislang jedoch nicht gefunden werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf,dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 13. Juni 2020 | 13:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen

Ein über 100 Jahre altes Wasserklosett auf Schloss Hummelshain 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei Sanierungsarbeiten auf Schloss Hummelshain wurde im ehemaligen Schlafzimmer der Herzogin eine Tapetentür entdeckt. Hinter der Tür ein skuriller Fund: das wohl erste Wasserklosett Thüringens.

So 25.10.2020 13:09Uhr 00:39 min

https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/saale-holzland/wasserklo-schloss-hummelshain-entdeckt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video