Sturmwarnung Mehrere Karnevalsumzüge in Thüringen abgesagt

Seit Samstagabend warnte der Deutsche Wetterdienst vor Sturm in Thüringen. Am Sonntag zogen einige Karnevalsvereine die Reißleine.

Wegen des Sturms "Yulia" haben am Sonntag in Thüringen mehrere Karnevalsumzüge nicht stattgefunden. Nachdem es am Morgen bereits eine Absage aus Heiligenstadt gab, meldeten später auch die Vereine aus Ilmenau, Rüdersdorf bei Gera, Niederorschel im Eichsfeld und Diedorf im Unstrut-Hainich-Kreis, dass sich ihre Wagen nicht in Bewegung setzen werden. "Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die auch wir nicht beeinflussen können. Gesundheit und Sicherheit gehen vor!", schrieb der "Diedorfer Carnevalverein" auf seiner Facebook-Seite. Feiern könnten die Narren aber ab 14.30 Uhr in der Südeichsfeldhalle beim Kinderfasching und ab 18 Uhr beim Maskenball.

Faschingsumzüge sicherheitshalber abgesagt

Der Chef des "Heiligenstädter Carnevalsvereins", Volker Lamprecht, sagte MDR THÜRINGEN: "Petrus ist erstmals nicht auf unserer Seite. Aber die Sicherheit der Umzugsteilnehmer und Zuschauer liegt uns sehr am Herzen". Das närrische Treiben werde in die Stadthalle verlegt, wo bereits um 14 Uhr die große Party beginnen sollte. Bei freiem Eintritt könne man dort einen Großteil der 500 Akteure erleben, die auch beim Umzug dabei gewesen wären, hieß es. Der "Heiligenstädter Carnevalsverein" feiert noch bis Rosenmontag unter dem Motto "Zeus feiert mit dem HCV, wir stürmen den Olymp helau".

Unwetterwarnung für Teile Thüringens

Der Deutsche Wetterdienst hatte am Sonnabend eine Unwetterwarnung für weite Teile Thüringens veröffentlicht. Sie gilt für Sonntag von 10 Uhr bis 21 Uhr. Am Sonntagmorgen wurde die Warnung aktualisiert: Sie gilt nur noch für die Regionen entlang des Rennsteigs. Im übrigen Thüringen wird nur noch auf "markantes Wetter" hingewiesen - das sind Windböen.

Karnevalsumzug in Erfurt nicht abgesagt

Der Faschingsumzug in Erfurt fand dagegen statt. Insgesamt gestalteten rund 2.500 Aktive den Festumzug durch die Altstadt. An der Strecke wurden Zehntausende Besucher erwartet, "Erfordia helau" lautete der Schlachtruf. Weite Teile der Erfurter Innenstadt wurden um 11 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg,maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 23. Februar 2020 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Februar 2020, 18:14 Uhr

4 Kommentare

mensrea vor 4 Wochen

Mmh, ich bin unsicher, was die Meldung zur Absage wegen Sturms mit der Regelung in der KiTa zu tun hat. Zumal Sie, ohne es kenntlich zu machen, einfach Textbausteine aus anderen Publikationen übernehmen. Wenn man die Originalverlautbarung der Kita liest, lernt man auch, dass kein "Verbot" ausgesprochen wurde, sondern unter Verweis auf eine bereits stattgefundene Kostümparty und die Absprache mit Eltern, Träger, Erzieher und Leitung einfach keine weitere Kostümparty stattfindet. Soviel zum Untergang des Abendlandes.

Chaga - Tschaga vor 4 Wochen

Cowboy, Indianer, Pirat oder doch lieber Prinzessin? Zu Rosenmontag und Faschingsdienstag haben Kinder normalerweise die Qual der Wahl. Nicht jedoch die kleinen Besucher der Erfurter Kita „Campus Kinderland“. Die Einrichtung hat es ihren Schützlingen dieses Jahr verboten, am Rosenmontag und Faschingsdienstag kostümiert zu erscheinen. Das Vorgehen begründen die Verantwortlichen mit einem Verweis auf „kultursensiblen Umgang“

Lyn vor 4 Wochen

Es hilft doch nichts, was nicht geht, geht nicht.
Besser absagen als nachher über Tote und Verletzte klagen.

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen

Leere Turnhalle 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Rund 3.400 Sportvereine gibt es in ganz Thüringen. Einige von ihnen befinden sich in einer existenzbedrohenden Lage. Während die Kosten weiterlaufen, bleiben die Einnahmen aus.

MDR THÜRINGEN Sa 28.03.2020 19:00Uhr 00:50 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-corona-thueringen-sportvereine100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video