Nächtlicher Einsatz Lastwagen auf A38 in Brand: Heidkopftunnel stundenlang gesperrt

Auf der A38 nahe des Heidkopftunnels ist in der Nacht zu Donnerstag ein Lastwagen in Brand geraten. Der 71 Jahre alte Fahrer blieb dabei unverletzt. Autobahn und Tunnel mussten jedoch in Richtung Halle für die Lösch- und Räumungsarbeiten gesperrt werden, wie die Autobahnpolizei mitteilte. Die Sperrung dauerte mehr als zehn Stunden.

Der Laster aus Kassel hatte um 00:30 Uhr kurz hinter der Tunnelausfahrt zwischen Friedland und Arenshausen angefangen zu brennen. Nach Angaben der Feuerwehr hatte ein Reifen Feuer gefangen, die Flammen griffen auf die Ladefläche über, der Lkw brannte vollständig aus. Er war mit Laminat beladen. Durch die enorme Hitze sei auch die Asphaltdecke der Fahrbahn beschädigt worden, sagte ein Polizeisprecher. Der Sachschaden betrage rund 100.000 Euro. Am Vormittag gegen elf Uhr konnte die A38 wieder freigegeben werden.

Feuerwehrleute bei den nächtlichen Löscharbeiten an einem rauchenden Lkw auf der Autobahn 38
Der mit Laminat beladene Lkw war in der Nacht zu Donnerstag an der Tunnelausfahrt in Brand geraten. Bildrechte: MDR/Gregor Mühlhaus

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. November 2018 | 07:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. November 2018, 15:13 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen