Heilbad Heiligenstadt Hell und modern: Neues Konzept für Eichsfeldmuseum

Es war einst ein Jesuitenkolleg und beherbergt heute die Schätze des Eichsfeldes: das Eichsfeldmuseum in Heilbad Heiligenstadt. Bis 2024 soll es komplett umgebaut werden und danach in neuem Glanz erstrahlen.

Das Eichsfeldmuseum von außen
Damit das Museum weiter zugänglich bleibt, werden die einzelnen Bereiche nach und nach umgebaut. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Farbenfroh, hell und modern. Unter dem Titel "Das Eichsfeld mit Leib und Seele" soll bis 2024 das Eichsfeldmuseum in Heiligenstadt entstaubt und umgebaut werden. Das Konzept des "Artus Ateliers" aus Erfurt ist am Montagabend erstmals in Heiligenstadt der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Mit neuen Räumen, Exponaten und Eingängen sollen 1.000 Jahre Eichsfeld in allen Facetten erlebbar werden: Mundart, Industrie, Wandern, Natur, Kulinarik, Glauben, Humor und Legenden.

Museum erlebbar machen

Blick in die Museumsräume des Eichsfeldmuseums
Statt Krankenhaus-weiß soll jede Etage eine eigene Farbe erhalten. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Vorgesehen sind unter anderem begehbare Karten, Wandtatoos, ein riesiges Wimmelbild, ein Turm für Kinder und aufklappbare Chroniken, dazu Audiotechnik und Installationen. Alle 160 Eichsfeld-Orte sollen sich auf einer begehbaren Karte wiederfinden. Das Krankenhaus-Weiß an den Wänden soll den Farben Grün, Blau und Rot-Gelb weichen. Der bisherige barrierefreie Zugang soll zum musealen Schaufenster umgebaut werden und einen direkten Eintritt vom Barockgarten ermöglichen. Bisher erreichen Besucher über die versteckte Kollegiengasse das Museum.

Das Innenleben des geschichtsträchtigen Jesuitenkolleg soll komplett umstrukturiert werden. Dabei sind größere Räume, Diskussionskabinette und Plätze für Sonderausstellungen und Veranstaltungen geplant. In den drei Etagen sollen sich unter anderem die Themen "Land und Leute" und die "Eichsfeld-Historie" wiederfinden. Platz fürs Weltkulturbe "Palmsonntagsprozession"; für die Eichsfeld-Bibliothek, das Eichsfeld-Lied und Persönlichkeiten wie Tilman Riemenschneider und Theodor Storm sowie die Jesuiten ist ebenso vorgesehen.

Aus Wendeltreppe wird Kinderturm

Ein Pappmodell eines Zukünftigen Raumes des Eichsfeldmuseums
Jetzt noch aus Pappe, bald in echt: Der Blick in ein zukünftiges Museumszimmer. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

In den Fenstern des ehemaligen Schulgebäudes sollen typische Eichsfelder Figuren und Gegenstände installiert werden. Ein dunkler Gang, der beim Betreten immer heller wird, erinnert nach dem Umbau an die friedliche Revolution von 1989/90. Für Kinder soll die bisher verborgene Wendeltreppe zu einem Kinderturm umgebaut werden. Rund 2,5 Millionen Euro kostet der Umbau, der bis 2024 beendet sein könnte. Die Erfurter Agentur war vor 16 Monaten beauftragt worden. Umgebaut werden soll bei laufendem Museumsbetrieb. Baustart könnte bereits im kommenden Jahr sein.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 16. Juni 2020 | 07:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen