Polizeieinsatz auf einem Parkplatz
Die Polizei war mit zahlreichen Beamten vor Ort. Bildrechte: MDR/Gregor Mühlhaus

Polizeieinsatz Verletzte nach Streit verfeindeter Gruppen in Worbis

Eine Auseinandersetzung zweier verfeindeter Familien führte in Leinefelde-Worbis zu einem Großeinsatz der Polizei. Die Teilnehmer begegneten sich zufällig an einem Supermarkt.

Polizeieinsatz auf einem Parkplatz
Die Polizei war mit zahlreichen Beamten vor Ort. Bildrechte: MDR/Gregor Mühlhaus

In Worbis haben sich am Samstagnachmittag zwei verfeindete Familien in einem Supermarkt eine Schlägerei geliefert. Mindestens vier beteiligte Jugendliche wurden leicht verletzt. Die Polizei rückte zu einem Großeinsatz in die Franz-Weinrich-Straße aus und setzte Pfefferspray ein. Außerdem hat sie nach eigenen Angaben aufgrund des Gewaltvorfalls ihre Präsenz in Worbis erhöht.

Die beiden Gruppen sind sich offenbar zufällig begegnet. Nach Beleidigungen folgten Faustschläge, auch ein Auto eines Beteiligten wurde beschädigt. Die verletzten Jugendlichen im Alter von 16 und 18 Jahren stammen aus Russland und Armenien, teilte die Polizei mit.

Gegen drei Männer im Alter von 28, 29 und 30 Jahren werde nun unter anderem wegen des Verdachtes der Gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Sie stammen aus Armenien, Libyen und Deutschland. Die Kriminalpolizei ermittelt weitere Hintergründe.

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 20. Oktober 2019 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Oktober 2019, 16:07 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen