Grafik: Ortsschild mit Aufschrift "An der Schmücke oder Heldrungen".
Die Bürger von "An der Schmücke" möchten ihre Stadt gerne in "Heldrugen " umbenennen. Bildrechte: MDR THÜRINGEN/panthermedia

Bürgerbefragung Stadt "An der Schmücke" wird umbenannt

Der Name sorgte oftmals für Verwirrung. Eine Stadt im Kyffhäuserkreis heißt seit 25 Jahren "An der Schmücke", benannt nach dem angrenzenden Höhenzug. Jetzt haben die Einwohner entschieden. Sie wollen einen neuen Namen.

Grafik: Ortsschild mit Aufschrift "An der Schmücke oder Heldrungen".
Die Bürger von "An der Schmücke" möchten ihre Stadt gerne in "Heldrugen " umbenennen. Bildrechte: MDR THÜRINGEN/panthermedia

Die Bürger in der Stadt an der Schmücke im Kyffhäuserkreis haben sich entschieden. Der Name "An der Schmücke" ist einfach verwirrend. Anfang August gab es deshalb eine Bürgerbefragung und mehr als die nötigen 30 % der Bürger haben sich beteiligt. Sogar rund 40 Prozent der 5175 Wahlberechtigten, sagte Bürgermeister Holger Häßler (parteilos) MDR Thüringen. Und die wollen einen anderen Namen.

Bisheriger Name verwirrend und unpraktisch

Dabei gibt es diese Bezeichnung "Stadt an der Schmücke" seit 25 Jahren. Benannt nach dem Höhenzug Schmücke konnten sich damals alle Mitglieder der Mitte der Neunziger gegründeten Verwaltungsgemeinschaft damit identifizieren. Nur praktikabel war er eben nicht. Denn Schmücke, so heißt eben auch Thüringens höchste Ansiedlung im Thüringer Wald.

Letztes Wort noch nicht gesprochen

Nun gab es Anfang des Jahres die Neugründung einer Landgemeinde und nach Auffassung des neuen Rates auch die Gelegenheit noch einmal nachzudenken. Der im Mai gewählte Bürgermeister Holger Häßler machte eine erneute Debatte um den Namen sogar zu einem Wahlversprechen. Die Bürger haben nun entschieden und sollen sich wohl auch für einen neuen Namensfavoriten entschieden haben, nämlich "Stadt Heldrungen" als Namen der neuen Landgemeinde. Heldrungen ist genau wie Oldisleben einer von neun Ortsteil der Landgemeinde "An der Schmücke". Das letzte Wort ist hierbei sicher noch nicht gesprochen. Denn der Ort Oldisleben hat fast so viele Einwohner wie Heldrungen und wird sich nach Ankündigung seiner Vertreter im Rat wohl nur ungern als Stadtteil einer Stadt Heldrungen sehen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Zuletzt aktualisiert: 12. September 2019, 17:27 Uhr

1 Kommentar

Martin_73 vor 12 Wochen

Wie kann es sein das der Artikel falsch ist.

Die Stadt heißt schon immer <>. Die Verwaltungsgemeinschaft heißt <>.

Verwaltung und Stadt sind getrennte Instutitionen. Die Verwaltung übernahm jediglich eine Vielzahl an querschnittlichen Aufgaben, während die Städte der Gemeinde ihre politische Integrität behielten.

Und nun das sich dies geändert hat und dabei ein Formfehler geschehen ist, welcher sich auf den Namen bezieht. Ist die Qualität der journalistischen Arbeit nicht zu vernachlässigen.

Ganz davon abgesehen das dieser Fehler die Aussage wesentlich Verändert und so Meinung in andere Richtungen beeinflusst.

Mehr aus der Region Nordhausen - Sondershausen - Sangerhausen

Mehr aus Thüringen

Fontäne nach einem Wasserrrohrbruch auf dem Weihnachtsmarkt in Weimar nahe des Deutschen National-Theaters 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK