Blick auf eine Orangerie mit einer liegender Steinfigur im Vordergrund.
Die Orangerie im Barockdorf Bendeleben. Das einzigartige Kleinod soll zur BUGA 21 fertig saniert sein. Sie wurde 1770 gemeinsam mit dem Lustgarten und dem Schlossgarten erbaut. Bildrechte: MDR/Gemeinde Bendeleben

Denkmalschutz Barockdorf Bendeleben braucht Fördermittel

Das Barockdorf Bendeleben im Kyffhäuserkreis bereitet sich auf die Bundesgartenschau im Jahre 2021 vor. Bendeleben gehört zu insgesamt 27 Außenstandorten. Um Orangerie, Lustgarten und Schlossgarten zu erhalten, wird viel Geld gebraucht. Jetzt hat die Gemeinde beim Land 100.000 Euro beantragt .

von Karin Bühner

Blick auf eine Orangerie mit einer liegender Steinfigur im Vordergrund.
Die Orangerie im Barockdorf Bendeleben. Das einzigartige Kleinod soll zur BUGA 21 fertig saniert sein. Sie wurde 1770 gemeinsam mit dem Lustgarten und dem Schlossgarten erbaut. Bildrechte: MDR/Gemeinde Bendeleben

Geld für touristisches Leitsystem und Infrastruktur

Ortsbürgermeister Rene Pfeiffer (parteilos), hat viel vor. Das Geld will die Gemeinde dazu nutzen, Besuchern den Weg zum Schloss "zu erleichtern". Sie sollen die Orangerie genau wie den Lust- und Schlossgarten ohne Umwege finden. Und dazu braucht es ein "touristisches Leitsystem" - sprich Schilder und Infotafeln. Auch ein neuer Parkplatz sei geplant. Außerdem müsse die Toilettenanlage im Schlosspark barrierefrei umgebaut werden.

Die alte barocke Brücke im Schlosspark soll wieder entstehen. Ältere Bendeleber wie der 70-jährige Martin Brückner können sich noch gut an das einzigartige, geschwungene Kleinod erinnern. Und auch das chinesische Badehaus soll wieder aufgebaut werden. Nun werden Helfer gesucht, die Hand anlegen.

Orangerie zu DDR-Zeiten verwahrlost

Das einzigartige barocke Ensemble aus dem Jahre 1770 war zu DDR-Zeiten auch als Gärtnerei genutzt worden und fast völlig zerstört. Erst nach der Wende konnte mit Hilfe des Arbeitskreises "Orangerien in Deutschland" das barocke Ensemble wieder aufgebaut werden. "Hier steckt sehr viel ehrenamtliche Arbeit drin, die mit viel Herzblut verbunden ist", so Martin Brückner vom Denkmal- und Geschichtsverein.

Führungen zum Tag des offenen Denkmals

Der Bendeleber Schlosspark zählt zu einer der ältesten barocken Gartenanlagen Deutschlands und steht deshalb unter Denkmalschutz. Am Sonntag zum Tag des offenen Denkmals werden Führungen angeboten. In der Orangerie gibt es Kaffee und Kuchen.

Im kommenden Jahr feiern die Bendeleber Einwohner das 250-jährige Bestehen der Orangerie und die 1150-Jahrfeier des Ortes. "Und 2021 zur Bundesgartenschau wollen wir gute Gastgeber für Besucher aus ganz Deutschland sein", sagt Bürgermeister Rene Pfeiffer. Bis dahin sollen die geplanten Umbau- und Restaurierungsarbeiten abgeschlossen sein.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. September 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. September 2019, 14:01 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Sondershausen - Sangerhausen

Mehr aus Thüringen