Bad Frankenhausen Letzter Öffnungstag: Panoramamuseum wird umgebaut

Am Sonntag öffnet das Panoramamuseum in Bad Frankenhausen zum letzten Mal für Gäste. Danach steht dem Museum eine etwa zweimonatige Umbauphase bevor. Investiert wird in die Barierrefreiheit und in den Brandschutz.

Das Panoramamuseum in Bad Frankenhausen
Das Panoramamuseum in Bad Frankenhausen wird ab Montag modernisiert. Erst im März wird es wieder für Besucher geöffnet haben. Bildrechte: dpa

Das Panoramamuseum in Bad Frankenhausen wird für rund 1,9 Millionen Euro umgebaut. Am Sonntag hat es zum letzten Mal geöffnet, bevor das Museum für zwei Monate schließt. Wie eine Sprecherin mitteilte, werden unter anderem der Teppichboden und der Fahrstuhl erneuert. Dieser stammt noch aus DDR-Zeiten. Das Museum möchte jedoch auch weiterhin einen barrierefreien Zugang zu Werner Tübkes berühmtem Monumentalgemälde bieten.

Investitionen in Brandschutz

Das Foyer und der Bildsaal bekommen neue Brandschutztüren und –wände. Große Glaswände mit Flügeltüren sollen es werden, die beide Räume voneinander trennen. Sollte es brennen, schließen die Türen automatisch, sodass es zwei separate Brandsektoren gibt und die Gäste über die Türen ins Freie gelangen können. Auch die Küche des Museumscafés wird auf den neuesten Stand gebracht.

Wiedereröffnung Ende März

Auswirkungen auf das Panoramagemälde haben die Arbeiten nicht. Denn der Bildsaal ist Dank geschlossener Brandschutzrollos und zusätzlicher Staubschutzwände hermetisch abgedichtet. Das Raumklima von 20 Grad und 60 Prozent Luftfeuchtigkeit wird stabil gehalten. Im nächsten Jahr soll noch der Parkplatz erneuert werden. Mehr Investitionsbedarf gibt es laut einer Museumsprecherin aktuell nicht. Das Panoramamuseum besuchen jährlich rund 80.000 Gäste. Die Wiedereröffnung ist für den 28. März 2020 geplant.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 26. Januar 2020 | 08:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Nordhausen - Sondershausen - Sangerhausen

Mehr aus Thüringen