Nordhausen Neues Leitungsteam in KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

Die Gedenkstätte Mittelbau-Dora hat ein neues Leitungs-Duo. Wie die Stiftung mitteilte, wird Karsten Uhl ab dem 1. Oktober der neue Leiter. Anett Dremel wird seine Stellvertreterin und gleichzeitig Leiterin der Dokumentationsstelle.

PD Dr. Karsten Uhl wird ab dem 1. Oktober 2020 neuer Leiter der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora; Anett Dremel, M.A., beginnt bereits zum 1. September 2020 als neue Leiterin der Dokumentationsstelle und stellvertretende Leiterin der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora.
Karsten Uhl und Anett Dremel werden künftig die Gedenkstätte leiten. Bildrechte: privat

Der Stiftungsrat der gemeinsam von Bund und Freistaat Thüringen institutionell geförderten Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora hat sich in einer Sondersitzung am 22. Juli 2020 einstimmig für die neue Doppelspitze in der Leitung der bei Nordhausen gelegenen KZ-Gedenkstätte ausgesprochen.

Qualifikation und Erfahrung überzeugten

Karsten Uhl war bereits drei Jahre als wissenschaftlicher Volontär und später als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Gedenkstätte tätig. Er studierte Geschichte, Politische Wissenschaft sowie Psychologie und promovierte anschließend. Uhl legte zahlreiche Publikationen vor.

Anett Dremel ist gebürtige Nordhäuserin und studierte Politikwissenschaft, Neueste Geschichte und Öffentliches Recht. Sie bringt Erfahrungen aus mehreren Gedenkstätten mit, darunter Bergen-Belsen und Wolfenbüttel.

Stiftungsrat froh über Neubesetzung

Der Thüringer Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff, der gleichzeitig Vorsitzender des Stiftungsrates ist, freut sich nach eigenen Angaben über die Neubesetzung. Er lobte die Erfahrungen der beiden und ihre "wissenschaftliche Exzellenz".

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 24. Juli 2020 | 16:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen