Autobahn Schwerer Unfall auf A38: Gastank drohte zu explodieren

Beim Zusammenstoß eines Autos und eines mit einem Flüssiggastank beladenen Kleintransporters sind beide Fahrer schwer verletzt worden. Bei dem Unfall auf der A38 nahe Heringen im Kreis Nordhausen sei der mit 600 Litern Sauerstoff befüllte Tank aus seiner Verankerung gerissen worden, teilte ein Sprecher der Polizei Thüringen am Dienstag mit.

Unfall auf A38 bei Nordhausen: Feuerwehr sichert Gastank

Nach einem Unfall auf der A38 bei Nordhausen wurde ein Gastank aus einem Kleintransporter gerissen.
Bei dem Unfall auf der A38 wurde der Gastank des Kleintransporters herausgerissen. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel

Der Tank landete neben der Unfallstelle, schlug leck und drohte eine Zeit lang zu explodieren, wie es hieß. Die Feuerwehr habe den Sauerstoff aber kontrolliert ablassen können, nachdem 50 Meter rund um das Fahrzeug eine Sicherheitszone eingerichtet wurde. Die Polizei bezifferte die Höhe des Gesamtschadens auf 50.000 Euro.

Schon zuvor hatte am Dienstag auf der A38 bei Nordhausen ein anderer Unfall für Behinderungen gesorgt. In Richtung Göttingen war ein Lkw wegen eines geplatzten Reifens in die Leitplanke gefahren. Es lief Diesel aus, der Fahrer blieb unverletzt. Wegen der Unfälle wurde die Autobahn zeitweise komplett gesperrt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf,dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 15. Oktober 2019 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Oktober 2019, 18:16 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangehausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen