BUND zu Dauerkonflikt im Südharz Umweltverband gegen mehr Gipsabbau

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat die Pläne zum Gipsabbau im Südharz erneut heftig kritisiert. In dem sogenannten Schwarzbuch Gips verweist der BUND darauf, dass die geplante Erweiterung der Gebiete in der Region völlig überzogen sei. Der BUND fordert, diese Pläne zu stoppen.

Verband: Vorhandene Gebiete reichen noch lange

In einer mit Bäumen und Sträuchern bewachsenen Landschaft erhebt sich eine Anhöhe mit einer Steilwand aus weißem Gestein.
Besonders umstritten: Die Rüdigsdorfer Schweiz Bildrechte: MDR/Dirk Reinhardt

Der Hunger nach dem weißen Gold zerstöre eine ganze Region, sagte Landesgeschäftsführer Burkhard Vogel. Laut BUND sieht der regionale Raumordnungsplan vor, weitere rund 87 Hektar für den Gipsabbau bereit zu stellen. Dabei sicherten bereits bestehende Abbaugebiete den Unternehmen noch für Jahrzehnte Abbaumöglichkeiten. Zudem komme ein Gutachten im Auftrag der Regionalen Planungsgemeinschaft Nordthüringen zu dem Ergebnis, dass für den Bedarf in den nächsten 25 Jahren eine neue Abbaufläche von 26,5 Hektar ausreichend wäre. Vogel appellierte an Infrastrukturministerin Birgit Keller (Linke), den Raumordnungsplan abzulehnen, "denn er steht in keinem Verhältnis zum Bedarf".

Der Gipsabbau darf nur auf dafür im Regionalplan ausgewiesenen Flächen betrieben werden. Den Plan beschließt zunächst die regionale Planungsversammlung, zu der unter anderem die Landkreise Eichsfeld, Nordhausen, Kyffhäuser und Unstrut-Hainich gehören. Das Thüringer Infrastrukturministerium entscheide dann darüber voraussichtlich im kommenden Jahr.

Geplantes Gipsabbau-Gebiet am Kuhberg in der Rüdigsdorfer Schweiz bei Nordhausen
Der Kuhberg in der Rüdigsdorfer Schweiz Bildrechte: bing.com

Ein so genanntes Schwarzbuch des BUND soll die Folgen des Gipsabbaus zeigen. Weltweit einmalig Pflanzen werden demnach zerstört und die Region für den Tourismus unattraktiv. Deshalb fordert Vogel unter anderem, das Gebiet als Biosphärenreservat auszuweisen.

Quelle: MDR THÜRINGEN / dpa

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit | 06. Dezember 2018 | 18:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Dezember 2018, 19:03 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen