Entwarnung Coronavirus-Verdacht in Nordhausen nicht bestätigt

Entwarnung in Nordhausen: Der Verdacht auf das Coronavirus bei zwei chinesischen Studienbewerbern hat sich nicht bestätigt. Einen weiteren Verdachtsfall gibt es im Ilm-Kreis. Dort wurde eine Person isoliert.

Test für das neue Virus 2019-nCov (Coronavirus)
Test auf das Corona-Virus (Archivfoto) Bildrechte: dpa

Zwei Verdachtsfälle auf Erkrankungen mit dem Coronavirus in Nordhausen haben sich nicht bestätigt. Wie das Landratsamt Nordhausen am Montagabend mitteilte, fiel das Ergebnis der Laboruntersuchung negativ aus. Wegen Erkältungssymptomen waren zwei Studienbewerber aus China am Samstag vorsorglich im Südharz-Klinikum Nordhausen unter Quarantäne gestellt worden. Inzwischen seien sie aus dem Krankenhaus wieder entlassen worden.

Die beiden Chinesen stammen nicht aus der am stärksten vom Corona-Virus betroffenen Region Wuhan. Sie sind erst vor wenigen Tagen in Deutschland eingereist und wollten am Samstag am Nordhäuser Studienkolleg an einem Auswahltest teilnehmen.

Damit handelt es sich nicht um einen begründeten Verdachtsfall nach den Kriterien des Robert-Koch-Institutes. Laut RKI liegt ein begründeter Verdachtsfall vor, wenn man sich im Risikogebiet aufgehalten oder nachweislich Kontakt zu Erkrankten gehabt hat.

Coronavirus: Weiterer Verdachtsfall im Ilm-Kreis

Im Ilm-Kreis wird gegenwärtig ein weiterer Corona-Verdachtsfall geprüft. Nach Angaben des dortigen Landratsamt befindet sich eine Person in der Ilm-Kreis-Klinik am Standort Ilmenau in Quarantäne. Der Fall wurde am Montagnachmittag dem Gesundheitsamt gemeldet.

Die Person zeige nicht alle Symptome einer Coronavirus-Infektion, werde aber dennoch isoliert behandelt. Ein Ergebnis wird in den nächsten Tagen erwartet. Das Gesundheitsamt hat bereits Kontaktpersonen informiert und gibt weitere Verhaltenshinweise. Am Freitagabend hatte das Gesundheitsamt für drei Verdachtsfälle in Erfurt und Apolda Entwarnung gegeben.

Hotline zum Thema Corona-Virus Einige Krankenkassen bieten mittlerweile Hotlines zum Thema Corona-Virus an, so auch die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK). Seit dem 31. Januar ist die Info-Hotline zwischen 8 und 20 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841 erreichbar. Auch die Krankenkasse Barmer hat eine kostenlose Hotline (0800 84 84 111) eingerichtet, die rund um die Uhr Fragen aller Bundesbürger beantworten soll. Zudem hat das Robert-Koch-Institut und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Webseiten mit Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Corona-Virus veröffentlicht.

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. Februar 2020 | 20:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangerhausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen