Entwarnung Weltkriegsbombe in Nordhausen entschärft

Bei Nordhausen ist am Dienstagmittag eine Weltkriegsbombe entschärft worden. Dafür musste der Ortsteil Bielen seit dem Morgen evakuiert werden. Etwa 1.000 Menschen waren betroffen. Auch die A38 zwischen Heringen und Nordhausen sowie die Bahnstrecke zwischen Halle und Kassel waren voll gesperrt worden. Mittlerweile sind die Sperrungen wieder aufgehoben.

Blick auf das Gelände im Ortsteil Bielen, auf dem eine Weltkriegsbombe gefunden wurde.
Spezialisten haben die Bombe untersucht. Der Zünder muss laut Experten gesprengt werden. Bildrechte: dpa

Die knapp 230 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe war am Montagnachmittag bei Brückenbauarbeiten entdeckt worden. Der Zünder der Bombe müsse gesprengt werden, sagte ein Polizeisprecher MDR THÜRINGEN. Erst Anfang des Monats mussten in Nordhausen zwei Fliegerbomben entschärft und dafür tausende Anwohner in Sicherheit gebracht werden.

Absperrgitter stehen um eine in der Erde liegende Bombe.
Die Bombe war am Montag unter einer Brücke entdeckt worden. Bildrechte: Wichmann TV

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | THÜRINGEN JOURNAL | 20. November 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. November 2018, 13:03 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

5 Kommentare

21.11.2018 17:59 martin 5

Und was haben die Minengürtel am "Antifaschistischen Schutzwall" mit der Räumung von Weltkriegs-Blindgängern zu tun?

21.11.2018 13:31 Was hat eigentlich die SED diesbezüglich gemacht? 4

@ Nummer 3:

Die SED war aber bestens darin, Minen zu verlegen - zum Feind hin, also ins eigene Binnenland.

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen