Nordhausen Geständnis im Prozess um versuchten Totschlag

Mit einem umfassenden Geständnis hat am Dienstag ein Prozess um versuchten Totschlag am Landgericht Mühlhausen begonnen. Der 27 Jahre alte Angeklagte hat zu Prozessbeginn zugegeben, im Juni 2019 aus Eifersucht seine damalige Freundin in Nordhausen mehrmals geschlagen, getreten und mit dem Messer auf sie eingestochen zu haben.

Messer
Der Angeklagte gab zu, seiner damaligen Freundin die lebensbedrohlichen Verletzungen aus Eifersucht zugefügt zu haben. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Er habe sie in der gemeinsamen Wohnung töten wollen, sagte der Angeklagte vor Gericht. Abgelassen habe er, als er das gemeinsame Kind im Schlafzimmer weinen hörte. Grund für den Streit und den Messerangriff war Eifersucht. Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten versuchten Totschlag, gefährliche Körperverletzung und Bedrohung zur Last. Drei der insgesamt sieben Messerstiche in den Brustkorb sind laut Anklage lebensbedrohlich gewesen. Das schwerverletzte Opfer hatte demnach Glück, mit dem Leben davon zu kommen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 25. Februar 2020 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Februar 2020, 16:12 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangehausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen

Leere Turnhalle 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Rund 3.400 Sportvereine gibt es in ganz Thüringen. Einige von ihnen befinden sich in einer existenzbedrohenden Lage. Während die Kosten weiterlaufen, bleiben die Einnahmen aus.

MDR THÜRINGEN Sa 28.03.2020 19:00Uhr 00:50 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-corona-thueringen-sportvereine100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video