Nordhausen Gutachten empfiehlt Neubau des Fußballstadions

Ein von der Stadt Nordhausen in Auftrag gegebenes Gutachten zum Albert-Kuntz-Sportpark empfiehlt den Neubau eines Fußballstadions an einem anderen Standort. In der 16-seitigen Analyse, die dem MDR THÜRINGEN vorliegt, wird unter anderem bezweifelt, dass nach einem Umbau des bestehenden Stadions gesetzliche Lärmschutzgrenzen eingehalten werden können. Der DFB fordert für die 3. Liga eine Zuschauerkapazität von 10.000.

Sogar von einem möglichen Umbau für die 2. Liga ist in dem Gutachten die Rede. Dann wären 15.000 Zuschauerplätze nötig - am bisherigen Standort sei das nicht zu realisieren. Die Verkehrssituation und der Lärm könnten den Spielbetrieb erheblich einschränken, heißt es darüber hinaus. Ein Spielverbot in den Abendstunden droht. Die Gutachter gehen bei dem prinzipiell machbaren Umbau in ein Drittliga-Stadion von Baukosten in Höhe von 15,3 Millionen Euro aus.

Das Nordhäuser Fußballstadion Albert-Kuntz-Sportpark. Die grüne Rasenfläche wird von einem flachen Tribünenbau umrandet.
Das Nordhäuser Fußballstadion Albert-Kuntz-Sportpark. Bildrechte: MDR/Alexander Reißland

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten für Nord-Thüringen | 15. August 2018 | 18:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. August 2018, 19:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

19 Kommentare

17.08.2018 15:05 G. 19

Ein weiteres Gutachten empfiehlt den Ausbau der A 71und A 38 auf 3 Spuren um dem Andrang bewältigen zu können.

17.08.2018 04:58 Stealer 18

So ein neues Stadion sollte schon erstligatauglich sein, denn da führt kein Weg dran vorbei. Es ist ja nun mal abzusehen, dass Jenenser und Erfurter die Tribünen bevölkern um der wahren Macht in Thüringen zu huldigen, wenn sie die Liga rockt.

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangehausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen