fließendes Wasser läuft in eine Hand
Das Wasser aus den Hausbrunnen in Schern darf nicht zum Trinken, sondern nur zum Waschen oder Gießen der Blumen verwendet werden. Es ist zu stark mit Bakterien und Nitrat belastet. Bildrechte: Colourbox.de

Landkreis Nordhausen Kein sauberes Wasser: Schern soll Brunnen-Filter bekommen

Seit Jahren ist das Trinkwasser aus den Hausbrunnen in Schern bei Werther mit Bakterien und Nitrat belastet. Wasserleitungen wurden als zu teuer abgelehnt. Nun ist eine Lösung in Sicht: Das Land Thüringen will die Anwohner beim Einbau von Filteranlagen unterstützen.

fließendes Wasser läuft in eine Hand
Das Wasser aus den Hausbrunnen in Schern darf nicht zum Trinken, sondern nur zum Waschen oder Gießen der Blumen verwendet werden. Es ist zu stark mit Bakterien und Nitrat belastet. Bildrechte: Colourbox.de

Für das Trinkwasserproblem in Schern bei Werther ist eine Lösung in Sicht. Wie das Thüringer Umweltministerium MDR THÜRINGEN mitteilte, sollen die Hausbrunnen der Einwohner mit Filteranlagen ausgerüstet werden.

Die Anwohnerin von Schern bei Werther, Kathrin Theiler
Kathrin Theiler wohnt seit 27 Jahren in Schern und möchte nicht aus der Siedlung wegziehen. Doch sie hat es satt, ihr Trinkwasser aus dem Nachbarort zu holen. Bildrechte: MDR/Karin Bühner

2016 hatten Wasserproben ergeben, dass das Brunnenwasser mit gesundheitsschädlichen Bakterien belastet ist. Es enthält überdies zu viel Nitrat. Die Filter sollen das Wasser reinigen, so dass es bedenkenlos getrunken werden kann - und die Anwohner ihr Trinkwasser nicht mehr im Supermarkt kaufen müssen. Außerdem sollen neue ökologische Kläranlagen gebaut werden. Derzeit prüft das Ministerium, in welcher Höhe Fördermittel an die Bewohner ausgegeben werden können, wie ein Sprecher sagte.

Selbst mit einer möglichen Förderung durch das Land rechnen die Hauseigentümer in Schern immer noch mit Ausgaben im fünfstelligen Bereich. Der Bau einer Trinkwasserleitung vom knapp drei Kilometer entfernten Werther nach Schern wurde abgelehnt. Die Kosten von mehr als 400.000 Euro sind dem Wasserzweckverband Nordhausen zu hoch. Schern ist eine Siedlung bei Werther mit fünf Häusern und rund 20 Bewohnern.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten für Nordthüringen | 14. März 2019 | 06:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. März 2019, 08:16 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangehausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen

Mann mit einem Köpfer ins Wasser 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Mann reinigt ein leeres Schwimmbecken 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Startregen hat das Schwimmbad in Wölfis bei Ohrdruf überschwemmt. Jetzt begannen die Aufräumarbeiten.

Mi 22.05.2019 16:00Uhr 00:28 min

https://www.mdr.de/thueringen/west-thueringen/gotha/video-303020.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Thomas Becker interviewt beim Tatort-Dreh Murmel Clausen 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK