Albert-Kuntz-Sportpark
Albert-Kuntz-Sportpark in Nordhausen Bildrechte: imago/Karina Hessland

Sanierung des Albert-Kuntz-Sportparks Land gibt sechs Millionen Euro für Stadion Nordhausen

Die Pläne für den Umbau der Heimstätte von Wacker Nordhausen kommen voran. Jetzt bewilligte das Land einen Fördermittelantrag des Landkreises in Millionenhöhe.

Albert-Kuntz-Sportpark
Albert-Kuntz-Sportpark in Nordhausen Bildrechte: imago/Karina Hessland

Das Land Thüringen stellt sechs Millionen Euro für den Umbau des Albert-Kuntz-Sportparks in Nordhausen bereit. Infrastrukturministerin Birgit Keller (Linke) übergab den Fördermittelbescheid am Montag an Landrat Matthias Jendricke (SPD). Im Sportpark sollen nun eine teilüberdachte Haupttribüne mit 2.000 Plätzen und ein Funktionsgebäude errichtet werden. Die Baukosten liegen bei rund acht Millionen Euro, die fehlenden zwei Millionen steuern zu gleichen Teilen der Landkreis und der FSV Wacker 90 Nordhausen bei.

Ausgebaut wird das Stadion gemäß den Vorgaben der Regionalliga, in der der Verein derzeit spielt. Die Pläne ließen jedoch einen späteren Ausbau für die 3. Bundesliga zu, heißt es. Keller nannte den Albert-Kuntz-Sportpark einen "Leuchtturm für den Spitzensport in Nordthüringen". Er verdiene eine angemessene Förderung wie das Abbe-Stadion in Jena, die Salza-Halle in Bad Langensalza oder die Handballhalle in Eisenach.

Der Landkreis Nordhausen hatten den Sportpark zuletzt von der Stadt Nordhausen übernommen. Damit war der Weg frei für eine Sanierung des Stadions, in dem Fußball-Regionallist Wacker 90 Nordhausen seine Heimspiele bestreitet. Das Stadion wurde 1923 eröffnet und bietet derzeit Platz für rund 8.000 Zuschauer - davon etwas über 1.000 Sitzplätze.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 17. Dezember 2018 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Dezember 2018, 18:53 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

12 Kommentare

19.12.2018 15:44 Chemieschwein 12

auf was sollen wir neidisch sein .. auf 1100 Zuschauer pro spiel wie in NDH ?? mit Millionen ewig 2. ter der Regionalliga zu sein .. oder auf Rußchams , Erfurt , Zwicke , denen die neuen Stadien den Hals brechen ..Das kannste mir mal erklären .. Was wenn Erfurt liquidiert wird ?? Chemnitz hängt am eventuellen Investorengeldern , dafür haben die sich komplett verkauft , und Zwickau an Grindels wohlwollen ?? Dann lieber Oberliga , als gar keinen Verein , wenn jemand diese Erfahrung machen musste, dann ja wohl die beiden Leipziger Vereine … aber davon hast eehh keine Ahnung , ich hoffe das solche wie Du, diese Erfahrung hoffentlich auch noch machen müssen …

19.12.2018 13:03 1966BB 11

@9, Spricht aus ihnen wirklich nur die bedingungslose Liebe zu ihrem Oberligaverein, oder ist vielleicht der Neid gegenüber denen, die mit Geld um sich werfen ??? Es gibt ja leider keinen Thread der Oberliga. Da könnten sie den ganzen Tag über ihr fantastisches Ch.L. schreiben, natürlich nur immer positives.

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangehausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen