Corona Rentner bricht Kontaktsperre - Gericht ordnet Quarantäne an

Das Amtsgericht Mühlhausen hat erstmals eine häusliche Quarantäne für einen uneinsichtigen Mann angeordnet. Wie ein Gerichtssprecher MDR THÜRINGEN sagte, habe sich der Rentner nicht an die Auflagen des Gesundheitsamtes gehalten.

Trotz häuslicher Quarantäne habe er das Haus verlassen und Einkäufe ohne Schutzmaßnahmen erledigt. Außerdem habe er trotz Kontaktverbots zu Hause eine Altenpflegerin empfangen. Die Quarantäne war vorsorglich angeordnet worden, weil der Mann zuvor Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte.

Einkäufe stehen in einem Hausflur
Der Mann aus Bad Langensalza soll trotz Quarantäne seine Wohnung verlassen haben, etwa um einkaufen zu gehen. (Symbolfoto) Bildrechte: dpa

Gericht nennt Verhalten des Quarantäne-Brechers "verantwortungslos"

Der zuständige Richter Christian Kropp kündigte außerdem an, den Mann aus Bad Langensalza beim nächsten Verstoß in ein Krankenhaus einzuweisen. Das Verhalten des Mannes sei "riskant" und "verantwortungslos". Verstöße gegen Quarantäneanordnungen sind Straftaten und können mit einer Geld- oder Haftstrafe bis zu zwei Jahren sanktioniert werden.

Mehr Informationen zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 11. April 2020 | 14:30 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen

Ein über 100 Jahre altes Wasserklosett auf Schloss Hummelshain 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei Sanierungsarbeiten auf Schloss Hummelshain wurde im ehemaligen Schlafzimmer der Herzogin eine Tapetentür entdeckt. Hinter der Tür ein skuriller Fund: das wohl erste Wasserklosett Thüringens.

So 25.10.2020 13:09Uhr 00:39 min

https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/saale-holzland/wasserklo-schloss-hummelshain-entdeckt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video