Bad Langensalza Landrat begrüßt Ende des Tarifstreits in Celenus-Klinik

Der Landrat des Unstrut-Hainich-Kreises, Harald Zanker (SPD) hat das Ende des Streikes an der Celenus-Klinik begrüßt. Das sei auch ein gutes Zeichen für die Zukunft des Klinikstandortes in der Kurstadt Bad Langensalza, so Zanker. Zudem werde es immer schwerer, Fachkräfte zu finden. Den ausgehandelten Kompromiss nach über 200 Streiktagen bezeichnete Zanker als längst überfällig. Er zollte den 26 Streikenden Respekt. Am Montag wollen die 26 Mitarbeiterinnen wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

Frauen demonstrieren mit einem Transparent, Mitarbeiterinnen Celenus-Klinik Bad Frankenhausen
Mitarbeiterinnen der Celenus-Klinik Bad Frankenhausen streiken (Archivbild). Bildrechte: MDR/Jacqueline Althaus (privat)

Wie Betriebsratschefin Jacqueline Althaus MDR THÜRINGEN sagte, seien die jetzt ausgehandelten Ergebnisse eine gute Basis. Es sei für alle gestreikt worden. Der Tarifstreit gärte schon deutlich länger und brachte zwei Mitarbeiterinnen sogar vor Gericht. Sie hatten erfolgreich gegen eine fristlose Kündigung geklagt, nachdem sie gegen den Willen der Klinikleitung Informationsbroschüren von Verdi in Patientenpostfächer gelegt hatten. Verdi teilte mit, dass "alle in Zusammenhang mit dem Streik erfolgten Maßregelungen zurückgenommen" würden, die ausgesprochenen Kündigungen vom Konzern zudem nicht weiter verfolgt.

Die rund 120 Mitarbeiter hätten nun knapp 100 Euro mehr Lohn monatlich in der Tasche, sagte Althaus weiter. Wie Verdi und die Klinik am Freitag mitteilten, bekommen die Beschäftigten über vier Jahre eine jährliche Lohnerhöhung zwischen 1,5 und 2,25 Prozent. Zudem sollen die Beschäftigten mehr Urlaubsgeld, einen Kinderbetreuungszuschuss sowie eine Einmalzahlung von 190 Euro erhalten.

Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) äußerte sich erfreut über den beigelegten Tarif-Konflikt. Zu guter Arbeit gehöre es, dass Entgelte tariflich abgesichert sind, teilte Werner MDR THÜRINGEN mit. Sie sei froh, dass es nach diesem außergewöhnlich langanhaltendem Konflik zu einer Einigung gekommen ist. Das sei vielleicht auch ein Ansporn für noch nicht tarifgebundene Bereiche im Freistaat.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit | 15. Februar 2019 | 18:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Februar 2019, 19:54 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen