Freizeit Mühlhausen reißt altes Freibad ab und baut ein neues

Das seit langem geschlossene Freibad in Mühlhausen wird seit Montag abgerissen. Auf dem Gelände will die Stadt ein neues Freibad mit drei Becken errichten, das im Mai 2020 eröffnet werden soll.

Nach Angaben der Stadtverwaltung werden zunächst die Gebäude des 2010 geschlossenen Freibads abgerissen. Parallel werden die Gründungsarbeiten vorbereitet, die in einer Woche beginnen sollen. Wegen des hohen Grundwasserstandes auf dem Gelände und des hohen Gewichts der Schwimmbecken müssten spezielle Pfähle im Erdreich verankert werden, auf denen die neuen Becken errichtet werden sollen. Entstehen sollen ein Schwimmer- und ein Sprungbecken sowie ein Erlebnisbecken mit Wasserspielplatz.

Auf dem Gelände wurden bereits einzelne Bäume und Hecken gefällt, um für die Bauarbeiten Platz zu schaffen. Ein Großteil der Bäume kann aber nach Angaben der Stadt erhalten bleiben. Ende April soll mit dem Bau der neuen Gebäude begonnen werden. Dazu gehören ein Funktionsgebäude mit Umkleiden, Sanitäranlagen und Bistro, ein neues Eingangs- sowie ein Technikgebäude. Noch offen ist die Zukunft der historischen Sprungtürme. Derzeit wird geprüft, ob sie umgesetzt werden können.

Das neue Bad soll 6,22 Millionen Euro kosten. 2,26 Millionen Euro schießt das Land zu. Die Fördermittel fließen in den sportlichen Teil des Badgeländes - also das Schwimmer- und das Sprungbecken.

Das "Strandbecken" des 2010 geschlossenen Freibads in Mühlhausen - im Hintergrund Abrissbagger.
Das "Strandbecken" des 2010 geschlossenen Freibads in Mühlhausen - im Hintergrund Abrissbagger. Bildrechte: MDR/Juliane Maier-Lorenz

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten Nordthüringen | 18. März 2019 | 12:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. März 2019, 20:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

11 Kommentare

19.03.2019 16:11 Grosser, Klaus 11

@Dorfbewohner
Die sinnvollste Variante wäre der Umbau des Freibad Schwanenteich in ein Naturerlebnisbad gewesen.
Im Übrigen: Ein Argument ist ein Rechtfertigungsgrund, stichhaltiger, plausibler Beweisgrund bzw. Punkt einer Beweisführung.
Ich versuche mit ihnen zu diskutieren und dachte von ihnen kommen Argumente, aber es kommen keine.
Haben sie schon die Beschlüsse der 21. (Außerordentlichen) Stadtratssitzung am 14.11.2017 gelesen? Offenbar nicht.

19.03.2019 15:28 Dorfbewohner 10

Grosser, Klaus 9,

lassen Sie doch einfach diesen Quatsch mit “Stammtisch” und “Was sind denn ihre Argumente”.

Wenn Sie meinen, dass man sich in Mühlhausen bezüglich des Bades keine Gedanken gemacht hat und Ihnen auch sonst noch alles schleierhaft erscheint, dann befragen Sie doch mal ganz einfach die Mitglieder des Rates oder den Oberbürgermeister über den aktuellen Stand oder aber bleiben Sie meinetwegen auch dabei, der einzige Denker bezüglich einer neuen Mühlhäuser Freibadvariante zu sein…

...vielleicht hilft aber auch schon mal das Lesen der Beschlüsse der 21. (außerordentlichen) Stadtratssitzung am 14.11.2017 mit der Abstimmung darüber weiter.

So nun ist Sitzungsende, Feierabend!

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen

Der Glockenturm des Erfurter Doms, in dem die Glocke Gloriosa hängt. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK