Unstrut-Hainich-Kreis Reichsstädtisches Archiv im Rathaus Mühlhausen wird saniert

Personen betrachten alte Dokumente im Kellergewölbe des Archivs
Das Archiv im Rathaus Mühlhausen gewährt ein Blick in 800 Jahre Stadtgeschichte. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Ab Mitte März beginnen die Sanierungsarbeiten am Reichsstädtischen Archiv im Rathaus Mühlhausen. Nach Angaben von Bürgermeisterin Beate Sill sollen für rund 900.000 Euro Risse im Gewölbe beseitigt und dieses stabilisiert werden. Ein Schutzdach werde während der knapp einjährigen Sanierung den offenen Seitenflügel des Rathauses vor Regen schützen.

Erschwert werden die Bauarbeiten durch das zum Teil historische Mobiliar, das im Archiv bleiben muss, da die alten Schränke nicht durch die Tür passen. Die Kosten für die Sanierung werden zu 80 Prozent aus dem Städtebauprogramm gefördert. Die Archivmitarbeiter möchten die Gelegenheit für eine umfassende Inventur der alten Dokumente nutzen.

Das Reichsstädtische Archiv zählt zu den ältesten Kommunalarchiven Thüringens, in dem einmalige historische Urkunden, Chroniken und Karten lagern. Das Archiv dokumentiert rund 800 Jahre Stadtgeschichte. Während der Sanierung soll ein Teil des Bestandes in anderen historischen Räumen wie der Kämmerei oder der Ratsstube zu sehen sein.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ask

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 11. Februar 2020 | 06:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2020, 13:45 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen